Auf Moodle 2.1 aktualisieren

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.0 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Auf Moodle 2.1 aktualisieren.


Sie können auf Moodle 2.1. von Moodle 2.0 oder 1.9 aktualisieren. Wenn Sie von Moodle 1.9 aktualisieren, lesen Sie bitte zusätzlich den Artikel Auf Moodle 2.0 aktualisieren. Wenn Sie von einer älteren Moodle-Version aktualisieren, müssen Sie zuerst auf Moodle 1.9.x aktualisieren.

Wir empfehlen, die Aktualisierung zuerst auf einer Kopie Ihrer Moodle-Site durchzuführen und zu testen, bevor Sie Ihre Produktiv-Installation aktualisieren.


System-Anforderungen

  • Moodle muss 1.9 sein (eine Option ist erst auf Moodle 2.0 zu aktualisieren und anschließend auf Moodle 2.1)
  • PHP muss mindestens 5.3.2 sein
    • Erforderliche PHP-Erweiterungen: iconv, curl, ctype, zip, simplexml, spl, pcre, dom, xml, json
    • Erforderliche PHP-Einstellung
      memory_limit
      mindestens 40MB (64MB oder mehr empfohlen)
  • Datenbank:
    • MySQL mindestens 5.0.25 (InnoDB Storage Engine dringend empfohlen)
    • PostgreSQL mindestens 8.3
    • Oracle mindestens 10.2
    • MS SQL mindestens 2005
  • Browser:
    • mindestens Firefox 3
    • mindestens Safari 3
    • mindestens Google Chrome 4
    • mindestens Opera 9
    • mindestens MS Internet Explorer 7

Moodle 2.1 Planung

Die größte Änderung in Moodle 2.1 bei der Aktualisierung ist die neue Fragendatenbank. Wenn Sie viele Testversuche haben, müssen Sie die Aktualisierung sorgfältig planen.

Aktualisierung der Fragendatenbank

Bei der Aktualisierung von Moodle 2.0 auf Moodle 2.1 müssen alle Daten zu Testversuchen eine umfassende Transformation durchlaufen. Um den Aufwand abzuschätzen, zählen Sie die Einträge in der Tabelle
mdl_question_sessions
der Moodle-Datenbank:
SELECT COUNT(1) FROM mdl_question_sessions;
  • Wenn die Zahl kleiner als 10 000 ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen.
  • Wenn die Zahl größer als 1 000 000 ist, müssen Sie sorgfältig planen.

Ein nützliches Plugin

Bei der Planung hilft Ihnen ein Plugin, das Sie sich von der Seite https://github.com/timhunt/moodle-local_qeupgradehelper herunterladen und installieren können. Wenn Sie das Plugin installiert haben, können Sie über den Block Einstellungen > Website-Administration > Testfragen-Update darauf zugreifen.

Was tun bei einer großen Zahl von Testversuchen?

Hier sind einige Möglichkeiten:

  • Prüfen Sie, ob Sie tatsächlich alle Testversuche benötigen.
  • Löschen Sie nicht mehr benötigte Testversuche, bevor Sie auf Moodle 2.1 aktualisieren.
  • Wenn Sie die alten Versuche nur für Archivierungszwecke benötigen, dann sichern Sie am besten die alte Moodle-Installation (Moodle-Skripte, Moodle-Datenbank, Moodle-Datenverzeichnis). Löschen Sie dann in der Produktiv-Site alle Testversuche und aktualisieren Sie auf Moodle 2.1.
  • Aktualisieren Sie nicht alle Testversuche auf einmal, sondern aktualisieren Sie zunächst nur einen Teil der Testversuche und die anderen später.
  • Die technischen Details für diese Vorgehensweise finden Sie im Moodle-PHP-Skript partialupgrade-example.php, das bei dem Plugin dabei ist und das Sie anpassen müssen, damit nur ein Teil der Testversuche aktualisiert wird.
  • Wenn Sie anschließend die Aktualisierung der restlichen Testversuche durchführen wollen, gehen Sie auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Testfragen-Update und klicken auf den Link Tests auflisten, die noch aktualisiert werden. Oder Sie klicken auf den Link Cron konfigurieren und konfigurieren den Cron-Job so, dass er die restlichen Testversuche aktualisiert.

Prüfen, ob die Aktualisierung erfolgreich war

  • Prüfen Sie, ob während der Aktualisierung irgendwelche Fehlermeldungen auftreten.
  • Bei der Aktalisierung wird eine Datei moodledata/upgradelogs/upg_{timestamp}.html im Moodle-Datenverzeichnis erstellt. Diese Datei listet alle Stellen auf, bei denen es Probleme mit Daten in der Moodle-Datenbank gab. Die Datei ist selbsterklärend und enthält Links zu den entsprechenden Seiten in Moodle, wo Sie die Testfragen in der Vorschau ansehen können.
  • Testen Sie die Aktaulsierung auf einer Kopie der Moodle-Site und schauen Sie sich die Test an.

Was tun, wenn etwas schief geht?

Erstellen Sie einen Eintrag im Bug-Tracker. Hinweise, wie Sie den Bug am besten beschreiben, finden Sie im Artikel Questing Engine Testing (englisch).

Sie können das Testfragen-Update-Werkzeug verwenden, um die Testversuche jedes einzelnen Tests erneut zu aktualisieren. Verwenden Sie dazu auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Testfragen-Update die Links Tests auflisten, die noch aktualisiert werden und Bereits aktualisierte Tests auflisten, die zurückgesetzt werden können.

Vor der Aktualisierung

Hinweis: Bei der Aktualisierung wird der Inhalt der Moodle-Datenbank und des Moodle-Datenverzeichnisses irreversibel verändert. Wenn etwas schief geht, kann der ursprüngliche Zustand nicht wiederhergestellt werden. Es wird daher dringend empfohlen, eine Sicherung der Moodle-Installation durchzuführen, bevor Sie Moodle aktualisieren.

Plugins und Designs

  • Wenn Sie eigene oder Plugins von Dritten verwenden, die nicht zum Standardpaket von Moodle gehören oder zusätzliche Designs benutzen, und diese liefen unter Moodle 2.0, dann sollten sie auch unter Moodle 2.1 funktionieren. Es gibt jedoch folgende Ausnahmen:
  • Fragetypen
  • Aktivitäten, die die Fragendatenbank verwenden (z.B. Tests oder Lektionen)

Testen Sie die Aktualisierung also zunächst auf einer Kopie Ihrer Moodle-Site!

Datenbank-Schema prüfen - bei älteren Moodle-Sites

Wenn Ihre Moodle-Site bereits häufig aktualisiert wurde, kann es Probleme mit dem Datenbank-Schema geben (im Vergleich zu einer Neuinstallation von Moodle 2). Das kann dazu führen, dass die Aktualisierung fehlschlägt. Wenn Sie also Ihre Moodle-Site schon lange betreiben, prüfen und korrigieren Sie das Datenbank-Schema, bevor Sie aktualisieren. Detaillierte Informationen finden Sie im Artikel Datenbank-Schema verifizieren. Sie sollten auch die Datenbank-Integritätstests im XMLDB-Editor laufen lassen.


Aktualisierung durchführen

Wenn Ihr Server alle Anforderungen von Moodle 2.1 erfüllt, folgen Sie der Anleitung im Artikel Aktualisierung von Moodle.

Auf Linux-Servern empfehlen wir für Moodle 2.1. die Aktualisierung mittels des CLI-Skripts.

Nach der Aktualisierung

Die Moodle-Konfigurationsdatei config.php von Moodle 2.0 sollte richtig funktionieren. Vergleichen Sie dennoch Ihre alte Konfigurationsdatei mit der Datei config-dist.php von Moodle 2.1. Wir empfehlen, Ihre alten Einstellungen in eine Kopie der Datei config-dist.php von Moodle 2.1 zu übertragen.

Bekannte Probleme

  • Bei einer Fehlermeldung zu PHP Fließkommazahlen, lesen Sie die Installation FAQ.
  • Wenn Sie PHP-Erweiterungen benötigen, müssen Sie diese auf Ihrem Server installieren. Wie das genau erfolgt, hängt davon ab, wie PHP auf Ihrem Betriebssystem installiert wird.

Siehe auch