Installation FAQ

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.0 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Installation FAQ.

Notice: Moodle Docs will be switched to read-only mode starting on Tuesday 17 October 14:00 UTC for server maintenance. The estimated read-only period should not take more than 24 hours.


Systeminformation angeben

Wenn Sie eine Frage zur Installation im entsprechenden Forum im Kurs Using Moodle auf moodle.org stellen, dann geben Sie bitte so viele Informationen zu Ihrem System an wie möglich. Dazu gehören:

  • Betriebssystem des Moodle-Servers (möglichst mit Versionsangabe)
  • PHP-Version (z.B. PHP 5.3.2)
  • Datenbank-Typ und Version (z.B. MySQL 5.5.18)
  • Verwendeter Browser mit Versionsangabe (z.B. Internet Explorer 8)
  • Moodle-Version (z.B. 2.2.3)
  • Moodle-Installationstyp (Neuinstallation/Aktualisierung)
  • Moodle-Konfigurationsdatei config.php (Kennwörter vorher löschen!!!)
  • PHP-Informationen anhängen

Beschreiben Sie Ihr Problem prägnant, inklusive was Sie getan und welche Fehlermeldungen Sie erhalten haben.

PHP ist installiert - wie finde ich die Version heraus?

Legen Sie eine neue Datei info.php in Ihrem Webserver-Verzeichnis mit folgendem Inhalt an:

<?PHP phpinfo() ?>

Rufen Sie diese Datei in Ihrem Browser auf. Was genau daraufhin im Browser ausgegeben wird, können Sie im Artikel PHP-Informationen nachlesen.

Wenn Sie keine Ausgabe sehen, dann ist entweder kein PHP installiert, oder der Webserver ist nicht richtig konfiguriert, um *.php-Dateien zu verarbeiten.

Wo werden die Moodle-Konfigurationseinstellungen gespeichert?

Die Konfigurationseinstellungen werden in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php gespeichert. Diese Datei wird während des Installationsprozesses erstellt und im Moodle-Verzeichnis Ihres Webservers gespeichert. Wenn es ein Problem gibt, z.B. die Datei nicht angelegt werden kann, dann können Sie die Datei auch manuell erstellen. Wie die Datei aussehen kann, sehen Sie an der Datei config-dist.php, die standardmäßig mit jedem Moodle-Paket ausgeliefert wird und im Moodle-Verzeichnis Ihres Webservers gespeichert ist.

Hinweis: Beachten Sie, dass das manuelle Bearbeiten bzw. Erstellen dieser Datei nicht empfohlen wird und zu leeren Seiten im Browser führen kann, wenn z.B. aus Versehen Leerzeilen nach dem letzten PHP-Element "?>" eingefügt werden.

Ältere Moodle-Versionen herunterladen

Es ist möglich, ältere Moodle-Versionen herunterzuladen, die nicht auf der Seite Standard Moodle Download zu finden sind. Es gibt *.zip und *.tgz Dateien unter http://download.moodle.org/stable[Versionsnummer] (siehee untenstehende Links).

2.0 Versionen 1.9 Versionen 1.8 Versionen
1.7 Versionen 1.6 Versionen 1.5 Versionen
1.4 Versionen 1.3 Versionen

Sie können diese Versionen mittels wget, lynx oder curl und der URL http://download.moodle.org/stable[Versionsnummer] herunterladen.

Beispiel: Um Moodle 1.8 herunterzuladen, verwenden Sie die URL http://download.moodle.org/stable18. Sie sehen einen Verzeichnisbaum mit den entsprechenden Dateien. Wenn Sie das aktuellste Paket dieser Version benötigen, finden Sie am Ende der Liste eine Datei moodle-latest.

  • Windows Packages: Um ältere Windowspakete für Moodle herunterzuladen, verwenden Sie die URL http://download.moodle.org/windows/MoodleWindowsInstaller-latest-[Versionsnummer].zip
  • Mac Packages: Um ältere Windowspakete für Moodle herunterzuladen, verwenden Sie die URLs (Intel oder PPC package):
  • http://download.moodle.org/macosx/Moodle4Mac-Intel-[Versionsnummer].dmg
  • http://download.moodle.org/macosx/Moodle4Mac-PPC-[Versionsnummer}.dmg

Wie kann ich PHP-Fehlermeldungen protokollieren?

Siehe PHP-Fehlermeldungen.

Es werden keine E-Mail-Kopien von Forumsbeiträgen.

Sie müssen Ihren Cron-Job richtig einrichten, wenn Sie möchten, dass Moodle automatisch E-Mails aus Foren, Aufgaben usw. versendet. Der Cron-Job-Prozess übernimmt darüber hinaus Aufräumarbeiten, wie Löschen alter, nicht bestätigter Nutzerkonten, Abmelden solcher Nutzer aus Kursen usw.

Grundsätzlich müssen Sie eine Prozess aufsetzen, der regelmäßig das Skript
http://yoursite/admin/cron.php
aufruft, das mit der Moodle-Standardinstallation mit ausgeliefert wird.

Tipps:

  • Verwenden Sie die Standardeinstellungen unter Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Nachrichtenversand > E-Mail. Das funktioniert generell.
  • Stellen Sie sicher, dass die Einstellung Zeichensatz für E-Mails wählbar auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Nachrichtenversand > E-Mail deaktiviert ist (Standardeinstellung). Wenn diese Einstellung aktiviert ist, kann das in einigen Moodle-Versionen zu Problemen führen.

Ich kann mich nicht anmelden, sondern lande immer wieder auf der Login-Seite!

Mögliche Ursachen und Lösungen sind:

  • Prüfen Sie, ab Anmelden mit dem Hauptadministrator-Konto (manuell angelegtes Konto) funktioniert.Wenn Ihre Nutzer/innen eine externe Authentifizierungsmethode verwenden (z.B. LDAP), könnte der externe Server das Problem sein.
  • Sessions können auf dem Moodle-Server falsch konfiguriert sein. Sie können das testen. indem Sie im Browser das Skript http://IhrMoodleServer/moodle/lib/session-test.php aufrufen.
  • Wenn Ihr Moodle-Server bei einem Provider gehostet wird, prüfen Sie, ob Ihre Plattenspeicherkapazität erschöpft ist. Wenn das der Fall ist, können keine neuen Sessions angelegt werden, und niemand kann sich (mehr) anmelden.
  • Prüfen Sie die Dateirechte im Moodle-Datenverzeichnis. Der Webservernutzer muss im Unterverzeichnis sessions Schreibrechte haben.
  • Ihr eigener Computer (der Client, nicht der Moodle-Server) kann eine Firewall haben. Mögliche Lösungsansätze für die Norton Firewall finden Sie hier.
  • Löschen Sie das Unterverzeichnis sessions im Moodle-Datenverzeichnis (aktuell angemeldete Nutzer/innen werden dadurch leider abgemeldet).
  • Löschen Sie die Cookies auf Ihrem Computer oder probieren Sie einen anderen Browser bzw. Computer.
  • Tragen Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Server > Sitzungsinformation ein Cookie-Prefix ein. Sie können diesen Eintrag auch direkt in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php vornehmen:
    $CFG->sessioncookie='irgendetwas';
    . Das gilt insbesondere, wenn Sie im Browser auf mehrere Moodle-Systeme parallel zugreifen.
  • Stellen Sie sicher, dass in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php keine Kennwort-Salts gelöscht oder verändert wurden.
  • Verwenden Sie eine*.htaccess Datei in Ihrem Moodle-Verzeichnis (oder in einem übergeordneten Verzeichnis)?
  • Prüfen Sie den Wert der Variable
    mnet_localhost_id
    in der Tabelle
    mdl_config
    der Moodle-Datenbank. Normalerweise ist der Wert 1, aber er muss zum Datenfeld
    mnet_hostid
    im Nutzerdatensatz in der Datenbank-Tabelle
    mdl_user
    passen, damit die Person erkannt wird.
  • Verwenden Sie die richtigen Daten für Anmeldename und Kennwort?

Wenn Sie immer noch Probleme haben, lesen Sie den Artikel Probleme beim Anmelden.

Ich bin angemeldet und kann frei navigieren, aber der Login-Link ändert sich nicht!

Stellen Sie sicher, das die URL in Ihrer Einstellung von
$CFG->wwwroot
exakt dieselbe ist, wie die, mit der Sie auf die Moodle-Seiten zugreifen.

Wenn ich auf eine hochgeladene Datei zugreife, kommt die Meldung Die gesuchte Datei wurde nicht gefunden?

Ihr Webserver muss so konfiguriert sein, dass der Teil der URL, der hinter dem PHP-Skript steht, direkt an das Skript zur Verarbeitung übergeben wird. Diese Funktionalität ist in Apache 1 standardmäßig aktiviert, in Apache 2 dagegen nicht. Um sie in Apache 2 zu aktivieren, ergänzen Sie folgende Zeile in der Konfigurationsdatei httpd.conf oder in einer .htaccess Datei (siehe Installation von Moodle für detaillierte Informationen):

   AcceptPathInfo on

Achtung: Das funktioniert nur für Apache 2.x.

Für IIS müssen Sie URL Rewrite Regeln konfigurieren. Diese Funktionalität ist in IIS 6 nicht verfügbar (in diesem Fall müssen Sie eine IIS-Erweiterung installieren - siehe http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms972974.aspx). Bei IIS 7 ist das neue URL Rewrite Modul standardmäßig dabei und muss nicht extra installiert werden, siehe http://learn.iis.net/page.aspx/734/url-rewrite-module für detaillierte Informationen.

Wenn das URL Rewriting installiert ist, lautet die Rewrite Regel:

RewriteRule ^([^\?]+?\.php)(\/.+)$ $1\?file=$2 [QSA]

Wenn Sie Ihren Server nicht in dieser Weise konfigurieren können, dann können Sie in Moodle folgende Konfigurationseinstellung vornehmen:

  • Gehen Sie auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Server > HTTP.
  • Ändern Sie die Einstellung Slash-Parameter benutzen.

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass Sie keine SCORM-Lernpakete verwenden können und dass es bei Adobe Flash und Java Applets ebenfalls zu Problemen kommen kann.

Siehe auch Troubleshooting Guide - 404 Errors Diskussionsbeitrag im Kurs Using Moodle auf moodle.org.

Warum werden bei mir nur leere Seiten angezeigt?

Prüfen Sie die Variable
$CFG->dirroot
in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php. Sie müssen vollständige absolute Pfadnamen verwenden, z.B
$CFG->dirroot = "d:\inetpub\sites\www.yoursite.com\web\moodle";

Ein anderer Grund könnte sein, dass Ihr PHP keine Unterstützung für MySQL (oder einen entsprechenden anderen Datenbanktyp) bietet. Das ist z.B. bei RedHat und OpenBSD in der Standardinstallation der Fall. In diesem Fall wird zwar ein Fehler generiert, die Anzeige von Fehlermeldungen ist aber standardmäßig deaktiviert, so dass Sie nur eine leere Seite sehen. Wie Sie diese Fehlermeldungen protokollieren können, lesen Sie im Artikel PHP-Fehlermeldungen.

Um herauszufinden, ob Ihr PHP MySQL unterstützt, fügen Sie in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php folgendes als zweite Zeile ein:

phpinfo();

Rufen Sie dann die Moodle-Seite auf und suchen Sie in der Ausgabe nach Informationen zu MySQL. Wenn MySQL tatsächlich nicht unterstützt wird, müssen Sie ein entsprechendes php-mysql-Paket nachinstallieren.

Warum ist meine Moodle-Seite leer oder wird unvollständig angezeigt?

  • Prüfen Sie Ihre Webserver-Logdateien!
Wenn eine Seite leer ist oder unvollständig angezeigt wird (d.h. es wird keine Fußzeile angezeigt), aktivieren Sie das Debugging und prüfen Sie Ihre PHP-Fehlermeldungen. Wenn Sie sichergestellt haben, dass diese Fehlermeldungen protokolliert werden, versuchen Sie, den Fehler zu reproduzieren und sehen Sie sich unmittelbar danach die letzten Zeilen in der entsprechenden Logdatei an. Wahrscheinlich sehen Sie dann eine PHP-Fehlermeldung ziemlich am Ende der Datei. Entweder können Sie mit dieser Meldung direkt etwas anfangen und den Fehler beseitigen oder Sie schreiben einen Beitrag in einem geeigneten Forum im Kurs Using Moodle auf moodle.org und kopieren die Fehlermeldung aus der Logdatei in den Beitrag hinein.
  • Wenn Sie Moodle aktualisieren, stellen Sie sicher, dass Sie keine veralteten Versionen von Zusatzblöcken oder -modulen installiert haben. Löschen Sie diese Zusatzblöcke und -module im Zweifelsfall und starten Sie die Installation bzw. Aktualisierung erneut. Stellen Sie auch sicher, dass Sie alle optionalen Plugins, die in Ihren Kursen verwendet werden, in der Installation vorhanden sind.
  • Wenn Sie keine Blöcke aufgelistet sehen, schalten Sie den Bearbeitungsmodus ein, löschen Sie alle Blöcke, die Sie hinzugefügt haben und laden Sie die Seite neu.
  • Das Problem kann unmittelbar nach der Wahl einer Sprache am Anfang des Installationsprozesses auftreten. Dann versucht Ihr Moodle-Server eine Verbindung zum Internet aufnehmen, um ein Sprachpaket herunterzuladen. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Server Zugang zum Internet über einen Browser hat. Prüfen Sie auch die PHP-Einstellungen, die für die Installation vorausgesetzt werden.

Installation bleibt beim Anlegen der Datenbank-Tabellen hängen

Diese Problem kann manchmal auftreten. Manchmal wird dann nur ein Teil der Seite angezeigt, Sie sehen unvollständige SQL-Anweisungen, aber keinen Weiter-Button.

Lösungsansätze:

  • Prüfen der MySQL Limits
  • Prüfen der Datei .htaccess
  • Codeanpassungen
  • Prüfen der Speicherlimits
  • Incrementelle Aktualisierung
  • fopen()-Funktion anpassen

Warum kann ich kein neues Bild in meinem Nutzerprofil hochladen?

Wenn Sie auf Ihrer Seite Nutzerprofil bearbeiten keine Möglichkeit vorfinden, ein Bild hochzuladen, dann kann das folgende Ursachen haben:

  • Sie agieren in einer Rolle, die nicht das Recht hat, Nutzerbilder hochzuladen.
  • Die GDlib ist auf Ihrem Server nicht installiert bzw. aktiviert. Diese Bibliothek ist für das Verarbeiten von Bildern zuständig. Stellen Sie sicher, dass die gdlib in Ihrer PHP-Installation eingebunden ist. Prüfen Sie dazu unter Webserver-Administration > Server > PHP-Informationen, ob die Bibliothek installiert ist und auf der Seite Webserver-Administration > Server > Systempfade die Einstellung GD-Version. Wenn dort GD-Version 1 oder 2 steht, ist alles in Ordnung. Speichern Sie die Einstellung und gehen Sie zurück auf Ihre Profilseite. Andernfalls müssen Sie die Bibliothek installieren:
  • GD ist installiert, aber funktioniert nicht richtig. Siehe z.B. folgende Diskussion Leerzeilen oder -zeichen in der Moodle-Konfigurationsdatei. Unter Unix könnten Sie z.B. PHP mit etwa folgenden Argumenten neu kompilieren:
 ./configure --with-apxs=/usr/local/apache/bin/apxs --with-xml --with-gd 
 --with-jpeg-dir=/usr/local --with-png-dir=/usr --with-ttf --enable-gd-native-ttf 
 --enable-magic-quotes --with-mysql --enable-sockets --enable-track-vars 
 --enable-versioning --with-zlib
  • Unter Windows müssen Sie normalerweise die entsprechende PHP-Erweiterung "aktivieren", indem Sie die PHP-Konfigurationsdatei php.ini bearbeiten: Löschen Sie das Semikolon vor "php_gd2.dll extension" (damit ist die Zeile nicht mehr auskommentiert), d.h. Ihr Code muss dann so aussehen:
 extension=php_gd2.dll
Stellen Sie sicher, dass diese Datei php_gd2.dll im Verzeichnis der PHP-Erweiterungen vorhanden ist.

Vergessen Sie nicht, Ihren Webserver neu zu starten, wenn Sie Änderungen an der Konfiguration vorgenommen haben. Prüfen Sie dann auf die Konfigurationsseite von Moodle, ob nun die richtige GD-Version angezeigt wird.

Siehe auch folgenden Diskussionbeitrag im Kurs Using Moodle auf moodle.org: Profile pictures.

Warum zeigt meine Moodle-Installation Datum und Uhrzeit falsch an?

Jede Sprache erfordert einen speziellen Code (den sogenannten locale Code), damit Datums- und Zeitangaben korrekt angezeigt werden. Die Sprachpakete enthalten voreingestellten Standardcode, der aber manchmal auf Windows-Servern nicht richtig funktioniert.

Sie finden die richtigen locale Codes für Windows auf folgenden Webseiten:

In jedem Fall tragen Sie diese Codes bitte unter Block Einstellungen > Website-Administration > Sprache > Einstellungen > "locale" für die Website ein, z.B. de_DE.UTF-8 für Deutsch oder en_US.UTF-8 für US-amerikanisches Englisch.

Wie kann ich Moodle deinstallieren?

Wenn Sie Moodle manuell installiert haben, gehen Sie wie folgt vor:

  • Löschen Sie die Moodle-Datenbank: Entweder mittels Ihres MySQL-Clients (z.B. phpMyAdmin) oder mittels des mysql-Befehls
sql>DROP DATABASE moodle;
Ersetzen Sie dabei "moodle" durch den Namen Ihrer Datenbank.
  • Löschen Sie das moodledata-Datenverzeichnis.
  • Löschen Sie das moodle-Verzeichnis auf Ihrem Webserver, d.h. alle PHP-Skripte von Moodle.

Wenn Sie Moodle unter XAMPP/Windows installiert haben, gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie ein Kommandozeilenfenster (
    cmd.exe
    ) und wechseln Sie in das Verzeichnis server/mysql/bin.
  • Führen Sie folgenden Befehl aus (ersetzen Sie
    USERNAME
    durch den Namen Ihres Datenbanknutzers und
    DATABASE
    durch den Namen der Moodle-Datenbank):
   mysqladmin.exe -u USERNAME -p drop DATABASE
  • Geben Sie das Kennwort des Datenbanknutzers ein.
  • Geben Sie "y" ein, um das Löschen der Datenbank zu bestätigen.
  • Löschen Sie das moodledata-Datenverzeichnis.
  • Löschen Sie das moodle-Verzeichnis auf Ihrem Webserver, d.h. alle PHP-Skripte von Moodle.

Migration von Moodle auf einen neuen Server

Migration von Moodle bedeutet, dass Sie mit Ihrer aktuellen Version auf einen neuen Server umziehen. D.h. es ändern sich u.U. IP-Adresse und DNS-Einträge Ihres Servers. Ändern Sie die Einstellung
$CFG->wwwroot
in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php auf dem neuen Server. Sie müssen auch alle absoluten Pfade in der Sicherungsdatei *.sql Ihrer Moodle-Datenbank anpassen: unter Verwendung des Moodle-Skripts admin/replace.php, eines Editors oder eines beliebigen "Suchen&Ersetzen"-Werkzeugs. Detaillierte Informationen finden Sie im Artikel Moodle Migration.

Warum sieht meine Moodle-Installation auf dem Server korrekt aus, aber beim Aufrufen von einem anderen Rechner aus fehlen Bilder und das Design?

Eine in der Installationsanleitung vorgeschlagene Einstellung für den Parameter $CFG->wwwroot ist localhost. Diese Einstellung ist geeignet, wenn Sie eine lokale Installation von Moodle auf Ihrem Rechner für Testzwecke einrichten. Wenn Sie jedoch auf Ihr Moodle von einem anderen Rechner im lokalen Netzwerk oder über das Internet zugreifen wollen, müssen Sie die Einstellungen anpassen: Verwenden Sie für den Parameter $CFG->wwwroot die IP-Adresse des Servers (z.B. 192.168.1.2/moodle) oder den Rechnernamen (z.B. moodleserver/moodle). Je nachdem, wie Ihr LAN konfiguriert ist, kann sich die IP-Adresse ab und zu ändern, so dass Sie am besten den Rechnernamen verwenden. Wenn Sie über das Internet auf Ihr Moodle-System zugreifen möchten, dann müssen Sie den vollständigen Doänenamen Ihres Rechners verwenden (z.B. moodleserver.moodle-university.de/moodle).

Wie ändere ich die maximale Größe der hochladbaren Dateien?

Diese Einstellung wird auf verschiedenen Ebenen und an entsprechend verschiedenen Stellen getroffen:

In Moodle
Block Einstellungen > Website-Administration > Sicherheit > Website-Rechte > Maximale Dateigröße; Trainer/innen können diese Einstellung in den Kurseinstellungen oder in der Konfiguration eines Forums weiter einschränken.
Auf Server-Ebene
In der PHP-Konfigurationsdatei php.ini (wenn Sie hier Änderungen vornehmen, müssen Sie danach den Webserver neu starten). Detaillierte Informationen finden Sie hier:

Moodle meldet Probleme von PHP bei der Behandlung von Fließkommazahlen!

Das Problem zeigt sich dadurch, dass Sie bei der Installation oder Aktualisierung von Moodle die Meldung "Unerwartetes Problem bei der Behandlung von PHP-Dezimalzahlen (float) aufgetreten" erhalten.

Detaillierte Informationen finden Sie in diesen Forumsbeitrag und unter MDL-18253. Kurz gesagt: Eigentlich sollte dieses Problem nicht auftreten. Sie können uns helfen, den Fehler zu finden, wenn Sie uns genaue Angaben zu Ihrer PHP-Version und dem verwendeten Betriebssystem übermitteln.

Möglicherweise hilft es, eine aktuellere PHP-Version zu installieren. Wenn Sie Ihr PHP selbst kompilieren, kann eine Änderung der Kompilierungsoptionen helfen. Wenn Sie für sich eine Lösung finden, teilen Sie uns diese bitte mit.

Falls das Problem nach einer Aktualisierung von Moodle auftritt, könnte die Ursache die Einstellung precision in Ihrer PHP-Konfigurationsdatei php.ini sein. In der PHP-Standardinstallation ist diese Einstellung auf 14 gesetzt. Probieren Sie es mit einem kleineren Wert, ergänzen Sie Ihre Moodle-Konfigurationsdatei config.php am Ende (vor der Zeile "?>") durch die Zeile

  ini_set('precision', 6)

und melden Sie uns Ihren Erfolg unter MDL-18253.

Wie kann ich mehrere Instanzen von Moodle betreiben, ohne den Code zu duplizieren?

Siehe diesen Diskussionsbeitrag von Martin Langhoff.

Wie installiere ich ein Plugin von Moodle?

Siehe Plugins installieren

Siehe auch