Forum

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 1.9 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Forum.


Die Aktivität forum.gif Forum kann einen entscheidenen Beitrag zur erfolgreichen Kommunikation und Bildung einer Lerngemeinschaft in einer Online-Lernumgebung leisten. Sie können Foren auf vielfältigste Weise in einem Lernkontext einsetzen. Die beiden häufigsten Einsatzmöglichkeiten sind jedoch zweifelsohne Lehr-Foren, die vom Trainer moderiert werden und das Online-Pendant zum "klassischen Unterrichtsgespräch" darstellen und Lern-Foren, die den Lernenden zum freien Austausch untereinander dienen.

Empfehlungen für Lehr- und Lern-Foren

Wenn Sie ein Diskussionsforum als Aktivität in einer Lernumgebung einsetzen möchten, dann ist es wichtig zu bedenken, dass Sie einen gewissen zeitlichen Aufwand einplanen müssen, um die Aktivität erfolgreich durchzuführen. Wenn es Ihr Ziel ist, die Diskussion anzuregen, dann wird Ihr Forum nur dann funktionieren, wenn:

  1. die Teilnehmer das Gefühl haben, dass es für sie einen Nutzen hat, an der Diskussion teilzunehmen. Anreize zum und Unterstützung beim Lernen sollten frühzeitig gegeben werden, und der Zweck des Forums sollte klar und deutlich gemacht werden. Wenn Sie darüber nachdenken, Mitarbeit bzw. Beiträge im Forum zu bewerten, dann sollten Sie sich bewusst sein, dass Quantität und Qualität von Diskussionsbeiträgen zwei verschiedene Dinge sind.
  2. der Geist einer Gemeinschaft unter den Teilnehmern gefördert wird. Als Trainer können Sie diesen Prozess durch geschickte Moderation unterstützen, z.B. Diskussionsimpulse geben, Austausch der Teilnehmer untereinander ermöglichen, usw.

Wahl des Forumtyps

Moodle stellt vier verschiedene Arten von Foren bereit, die sich alle ein wenig im Layout und im Verwendungszweck unterscheiden.

Welcher Forumstyp passt am besten? Um diese Frage zu beantworten, überlegen Sie wie Sie die Diskussion in einer Präsenzveranstaltung führen würden. Würden Sie der Lerngruppe eine Frage stellen und dann die Diskussion beobachten? Oder würden Sie die Diskussion zunächst in kleinen Gruppen führen und die Ergebnisse anschließend in die Gesamtgruppe einbringen lassen? Oder möchten Sie den Fokus auf einen ganz bestimmten Aspekt einer Fragestellung lenken ohne abzuschweifen? Alle genannte Ansätze sind richtig und nützlich, welchen Sie wählen hängt vom Lernziel ab.

Moodle unterstützt alle Ansätze.

Standardforum zur allgemeinen Nutzung

Das Standardforum ist nützlich für umfangreiche Diskussionen, die Sie entweder als Trainer leiten bzw. moderieren oder die als soziale Kommunikationsplattform von den Lernenden in eigener Regie geführt werden. Moderieren bedeutet nicht, dass Sie auf jeden Beitrag antworten. Damit die Diskussion jedoch nicht außer Kontrolle gerät, müssen Sie jedoch ein gewisses Maß an Zeit investieren, um die einzelnen Diskussionsbeiträge zusammenzufassen, miteinander zu verknüpfen oder zu kontrastieren. Teil Ihrer Moderationsaufgabe ist es auch, allgemeine Anmerkungen oder weiterführende Aspekte zu den Diskussionsthemen einzubringen. Alternativ können Sie in regelmäßigen Abständen das Zusammenfassen der Diskussion nach vorab festgelegten Kriterien an Teilnehmer delegieren. Dieser Lerner-zentrierte Ansatz eignet sich besonders dann, wenn die Lerngemeinschaft bereits gefestigt ist und Sie den Prozess des Zusammenfassens einer Diskussion gut eingeführt haben.

Diskussion zu einem einzigen Thema

Dieser Forumstyp ist nützlich für kurze oder zeitlich begrenzte Diskussionen zu einer konkreten Fragestellung. Dieser Forumstyp ist sehr effektiv, wenn die Lernenden sich auf ein einziges Thema fokussieren sollen.

Jede/r darf genau ein Thema einrichten

Dieser Forumstyp ist nützlich, wenn Sie einen Mittelweg zwischen umfangreicher Diskussion und fokussierten Themenbeiträgen wünschen. Ein Thema pro Person bietet den Lernenden etwas mehr Freiheit als eine Diskussion zu einem einzigen Thema, aber nicht so viel Freiheit wie das Standardforum, bei dem jeder beliebig viele Diskussionsthemen beginnen kann. Eine aktive Diskussion wird in solchen Foren dadurch ermöglicht, dass die Lernenden beliebig viele Antwortbeiträge verfassen dürfen.

Frage- und Antwort-Forum

Dieser Forumstyp ist nützlich, wenn Sie eine konkrete Frage beantwortet haben möchten. In diesem Forum stellt der Trainer oder Tutor in einem Diskussionsbeitrag eine Frage und die Lernenden antworten in einem Antwortbeitrag darauf. Standardmäßig muss ein Teilnehmer eine eigene Antwort einstellen, bevor er die Antworten seiner Kollegen sehen kann. Auf diese Weise werden die Teilnehmer zum selbständigen Nachdenken ermutigt ohne die Antworten voneinander zu kopieren. Sobald ein Teilnehmer selbst geantwortet hat, kann er die Beiträge der anderen lesen und auch darauf antworten.

Konzepte für die Nutzung von Foren

Beteiligung und Grundgerüst

Auch wenn einer der größten Vorteile von E-Learning die Flexibilität in Raum und Zeit ist, bedeutet das nicht, dass Tage und Woche ohne Feedback und Diskussion vergehen müssen. Insbesondere gilt dies für den Beginn eines Kurses, wenn Trainer und Teilnehmer neu sind, und beide Seiten sich kennen lernen müssen. Zu diesem Zeitpunkt besteht ein Bedarf an "Begrüßungsbeiträgen" bzw. Beiträgen, die die Teilnehmer zur aktiven Teilnahme motivieren und ermutigen. E-Learning allgemein, und Diskussionsforen im Besonderen, können einen Lerner-zentrierten Ansatz unterstützen. Wichtig ist es, Ihre Rolle als Trainer gerade in der Anfangsphase, in der sich die Lerngemeinschaft erst einmal bilden und entwickeln muss, klar zu definieren. In dieser Phase ist es eine zentrale Aufgabe des Trainers, diesen Gruppenbildungsprozess zu initiieren und zu unterstützen, indem Sie geeignetes Einstiegsmaterial bereitstellen, Aktivitäten zum gegenseitigen Kennenlernen und Vertrauen schaffen anbieten. Wenn die Gruppe in dieser Anfangsphase gut zusammenfindet, dann wird eine solide Basis geschaffen, um im weiteren Verlauf des Kurses gemeinsam zu arbeiten und einen konstruktivistischen Wissenserwerbs- bzw. Lernprozess zu gestalten.

Wenn die Kursteilnehmer nach und nach mit der Art und Weise der Kommuniskation in Foren vertraut werden, dann können Sie Ihren Aufwand und Beiträge im Diskussionsverlauf schrittweise reduzieren. Unterstützen Sie Ihre Teilnehmer dabei, weniger abhängig von Ihnen als Trainer zu werden. Sicher werden Sie sich weiterhin an der Diskussion beteiligen, gleichwohl mehr als ein Beitragender unter vielen statt als der allwissende Lehrende.

Verbindlichkeit und Teilnahme

Stellen Sie sich als Trainer folgende Fragen:

  1. Möchten Sie das Forum selbst moderieren oder wollen Sie Ihren Teilnehmern nur einen Platz zur Verfügung stellen, in dem diese selbst die Diskussion gestalten können?
  2. Möchten Sie das Forum als gewinnbringende Ergänzung zu Ihrer Präsenzveranstaltung nutzen oder einfach einen freien Diskussionsort außerhalb Ihrer Veranstaltung bereit stellen?
  3. Welche Rolle nehmen Sie in der Diskussion ein (evtl. ändert sich diese im Verlauf der Diskussion / des Kurses)?
  4. Halten Sie es aus, dass Sie möglicherweise (kurzzeitig) die Kontrolle über die Diskussion verlieren?
  5. Sind Sie darauf vorbereitet, geeignete Beiträge zur Diskussion beizusteuern, um:
  • "stille" Teilnehmer in die Diskussion einzubeziehen,
  • Teilnehmer, die am Thema vorbei diskutieren, wieder zum Kern der Sache zurück zu lenken,
  • die Teilnehmer zu unterstützen und zu ermutigen, die Diskussion aktiv zu gestalten und zu steuern, Zwischenzusammenfassungen zu geben oder neue Gesichtspunkte einzubringen?

Lerner-zentrierte Foren

Mit der wachsenden Popularität von sogenannter Social Netweorking Software wie Facebook, Bebo, MySpace und ähnliche Plattformen ändert sich der technologische Wissens- und Erfahrungsstand derjenigen, die unsere Schulen verlassen und anschließend weiterführende Bildungseinrichtungen besuchen. Damit werden Lehrende auch mit neuen Erwartungen an die Kommunikation konfrontiert. Gleichzeitig erkennen Schulen, Hochschulen und andere Bildungsinstitutionen, dass reflektierndes und lebenslanges Lernen entscheidende Bildungsziele sind und dass lerner-zentrierte Ansätze und die Bildung von lerner-zentrierten Plattformen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wir wissen, dass effektives Lernen den Zugang zu sozialen und akademischen Netzwerken erfordert, und zwar sowohl für den Zugriff auf Lernmaterialien als auch für die emotionale Unterstützung beim Lernen. Online-Communities stellen solche Netzwerke dar und können einen ganzheitlichen Wissenskonstruktions- und Unterstützungsmechanismus bieten.

Soziale Foren, häufig auch Virtuelle Cafes genannt, können auch für Kurse oder Studienprogramme genutzt werden - je nach Bedarf der Lernenden. Solche Räume bieten den Teilnehmern einen gemeinsamen Bereich, um zusammenzukommen, freie Themen zu diskutieren, einschließlich sozialer Aktivitäten. Sie stellen unterstützende Bereiche dar, insbesondere für große Kurse im Grundstudium oder am Anfang einer wie auch immer gestalteten Art von Aus- bzw. Weiterbildung, denn sie bieten Raum zum Austausch über die Grenzen kleiner Lerngruppen/Klassen/Seminargruppen hinweg. Diese Räume werden in der Regel sehr aktiv genutzt, besonders ganz am Anfang. Meistens werden sie von den Lernenden selbst gesteuert, und die Nutzer achten gegenseitig auf die Einhaltung von Regeln der Nettiquette, die genau wie in jedem Community-Forum auch in Moodle gelten.

Nachrichtenforum

In jedem Kurs wird automatisch ein Nachrichtenforum angelegt, und alle Kursteilnehmer werden automatisch als Abonnenten eingetragen. Der Name Nachrichtenforum kann bei Bedarf durch einen anderen, passenderen Begriff ersetzt werden, z.B. Wichtige Mitteilungen o.ä. Das Nachrichtenforum kann verwendet werden, um wichtige Mitteilungen an die Kursteilnehmer weiterzuleiten, z.B. Prüfungstermine, Raumänderungen, aktuelle Änderungen im Kurs usw. Beachten Sie bitte, dass im Nachrichtenforum standardmäßig nur der Trainer Beiträge schreiben kann, die Kursteilnehmer können weder neue Diskussionthemen beginnen noch auf Beiträge (des Trainers) antworten.

Trainerforum

Vor Moodle 1.7 gab es in jedem Kurs ein Trainerforum, erreichbar über einen entsprechenden Link im Block Administration auf der Kursseite.

Ab Moodle 1.7 gibt es dieses Forum nicht mehr. Sie können jedoch ein Standardforum zur allgemeinen Nutzung anlegen und dieses verbergen. Damit ist dieses Forum für die Kursteilnehmer nicht sichtbar, Sie als Trainer können es jedoch trotzdem sehen und zum Austausch mit Ihren Co-Trainern bzw. Tutoren nutzen.

Weitere Hinweise

  1. Wenn es sich bei Ihrem Kurs um einen reinen Online-Kurs handelt oder Ihre Präsenzzeiten begrenzt sind oder Sie in Ihrem Kurs einen Gemeinschaftsgeist stiften wollen, dann empfiehlt es sich, in einem Ihrer Foren einen Begrüßungs- und Einführungsbeitrag zu schreiben. Ermuntern Sie Ihre Teilnehmer, sich vorzustellen und miteinander bekannt zu machen - unabhängig vom eigentlichen Thema Ihres Kurses.
  2. Wenn Sie z.B. mit Ihren Teilnehmern zwei Fragen diskutieren möchten, schreiben Sie für jede Frage einen eigenen (Start-) Beitrag im Forum. Das hilft Ihren Teilnehmern, sich zurecht zu finden und den richtigen Platz für ihre Antworten zu nutzen.
  3. Denken Sie daran, dass Sie in einer virtuellen Umgebung arbeiten, in der es solche wichtigen Kommunikationsmittel wie Intonation, Blickkontakt und Körpersprache nicht gibt. Achten Sie deshalb besonders auf die Art und Weise Ihre (schriftlichen) Kommunikation.
  4. Forumsbeiträge sind immer in schriftlicher Form verfasst, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, sie zu gestalten. Beschreiben Sie klar, welche Art und welchen Umfang von Beiträgen Sie erwarten. Z.B. könnten Sie sagen: "Das ist ein Forum zum 'Laut Nachdenken', in dem alle Ideen und Gedanken willkommen sind. Gemeinsam werden wir im Verlauf der Diskussion die besten Ideen/Vorschläge/Beiträge herausfiltern." Oder Sie sagen: "Dies ist ein Fachforum, in dem Sie eingeladen sind, Ihre Meinung zum Thema XY zu äußern." Dieses Beispiel legt es nahe, dass Ihre Teilnehmer sich vorab (offline) Gedanken machen, ihren Beitrag außerhalb von Moodle oder im Rahmen einer anderen Moodle-Aktivität ausarbeiten und dann ihr Ergebnis im Forum veröffentlichen.
  5. Noch ein Vorschlag: Legen Sie ein Forum an, in dem nur Trainer neue Diskussionsthemen starten können und die Teilnehmer nur antworten können. In jedem Startbeitrag stellen Sie eine Freitext-Frage. Ihre Teilnehmer schreiben als Antwortbeitrag eine Gliederung ihrer Lösung / Antwort auf Ihre Freitext-Frage. Diese Vorgehensweise eignet sich gut zur gegenseitigen Bewertung: Alle Teilnehmer sehen, wie die anderen an die Beantwortung Ihrer Frage herangehen würden, und Sie könnten im weiteren Verlauf der Diskussion die einzelnen Vorschläge gemeinsam analysieren, kommentieren und verbessern. Zusätzlich können Sie in so einer Art Forum eine Bewertung von Forumsbeiträgen nutzen.

Bewertung von Forumsbeiträgen

Als Trainer können Sie Bewertungen und Bewertungsskalen nutzen, um die Aktivität Ihrer Teilnehmer im Forum zu bewerten. Es gibt verschiedene Bewertungsmöglichkeiten, die beim Anlegen des Forums konfiguriert werden können.

Moodle1.9

Ab Moodle 1.9 gibt es fünf verschiedene Möglichkeiten, wie Bewertungen von Forumsbeiträgen eines Teilnehmers in die Gesamtbewertung des Kurses für diesen Teilnehmer eingehen: als Durchschnitt, Maximum, Minimum, Anzahl oder Summe.

In älteren Moodle-Versionen geht die Bewertung von Forumsbeiträgen ausschließlich als Durchschnitt in die Gesamtbewertung des Kurses ein. Als Alternative kann man eine Lernaktivität Aufgabe nutzen, um die Teilnahme am Forum manuell zu bewerten. In diesem Fall erscheint die Bewertung des Forums in der Gesamtbewertung des Kurses z.B. als Aufgabe Teilnahme am Klausurvorbereitungsforum.

Best-Practice-Beispiele

Siehe auch

Interessante Diskussionsbeiträge im Kurs Using Moodle auf moodle.org: