Automatische Kurssicherung

Wechseln zu: Navigation, Suche


Kurssicherungen automatisieren

Automatisierte Kurssicherungen verwenden dieselben Funktionen zur Sicherung wie wie bei einzelnen Kurssicherungen. Automatische Kurssicherungen sollten zu einem Zeitpunkt durchgeführt werden, wenn die Last auf dem Moodle-Server gering ist. Der Sicherungsprozess kann sehr ressourcenintensiv sein, so dass dies nicht zu einem Zeitpunkt passieren sollte, wenn gerade viele Nutzer/innenauf den Server zugreifen. Sie sollten Nutzer/innen auf der Startseite informieren, dass sie Geschwindigkeitseinbußen in Kauf nehmen müssen, wenn sie sich während der Sicherungsszeit in Moodle anmelden.

Damit die automatische Kurssicherung tatsächlich ausgeführt wird, müssen Sie einen Cron-Job aufsetzen, der regelmäßig läuft.

Automatische Kurssicherung konfigurieren

Um die automatische Kurssicherung aufzusetzen:

  1. Klicken Sie unter dem Menüpunkt Website-Administration (oder im Block Einstellungen > Website-Administration) > Kurse > Sicherung > Automatische Sicherungen.
  2. Wählen Sie im Auswahlmenü Aktiv die Option Aktiviert aus, um die automatische Kurssicherung zu ermöglichen.
  3. Unter Planung markieren Sie die Tage, an denen eine automatische Kurssicherung durchgeführt werden soll.
  4. Unter Ausführen um wählen Sie die Uhrzeit, zu der die Sicherung durchgeführt werden soll. In den meisten Fällen sind die frühen Morgenstunden geeignet. Beachten Sie die Zeitzone, in der Ihr Server arbeitet!
  5. Wählen Sie aus, wo die Kurssicherungsdateien gespeichert werden sollen. Am besten wählen Sie einen Platz auf einem anderen Server oder einer anderen Platte, damit die Daten erhalten bleiben, falls der Moodle-Server kaputt geht. Sie können außerdem festlegen, wie viele Sicherungskopien Sie behalten möchten.
  6. Im Abschnitt Geplante Sicherungen können Sie detailliert festlegen, welche Daten in die Sicherung einbezogen werden sollen.
  7. Wenn Sie alle Einstellungen getroffen haben, klicken Sie auf den Button Änderungen speichern unten auf der Seite.

Tipp: Um Speicherplatz zu sparen, können Sie Kurssicherungen löschen, die älter sind als eine angegebene Zahl von Tagen. In diesem Fall sollten Sie auch eine minimale Anzahl von Sicherungen angeben, die aufgehoben werden. (Diese beiden Einstellungen gibt es seit Moodle 3.0).

Wenn Sie die Konfiguration wie beschrieben vorgenommen haben, generiert Moodle automatisch Kurssicherungsdateien für alle Kurse der Moodle-Site. Nach Abschluss des Sicherungsprozesses erhalten Sie eine E-Mail mit dem Protokoll der Sicherung.

Sicherungsbericht

Auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Berichte > Sicherung finden Sie das Protokoll der zuletzt durchgeführten automatischen Kurssicherung. Es zeigt eine Liste aller Kurse, von denen eine Sicherung erstellt wurde, die Zeit, die benötigt wurde, den Status (siehe unten) und den Zeitpunkt der nächsten geplanten Sicherung.

Wenn Sie einen einzelnen Kurs anklicken, sehen Sie ein detailliertes Protokoll der zugehörigen Kurssicherung inklusive der Uhrzeit, zu der die einzelnen Sicherungsschritte durchgeführt wurden.

Sicherungsstatus

  • OK - Die Kurssicherung wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Übersprungen - Der Kurs wurde übersprungen, d.h. es wurde keine Kurssicherung erstellt, weil der Kurs für Teilnehmer/innen nicht verfügbar ist und im letzten Monat nicht verändert wurde. Auf diese Weise wird im gesamten automatischen Sicherungsprozess Zeit gespart.
  • Nicht abgeschlossen - Die Kurssicherung ist noch nicht abgeschlossen. Das kann passieren, wenn der Prozess, der für die automatische Kurssicherung zuständig ist, ein Timeout hat oder kein Speicherplatz auf der Festplatte mehr verfügbar ist. Nicht abgeschlossene Kurssicherungen werden bei der nächsten automatischen Kurssicherung fortgesetzt.
  • Fehler - Bei der Sicherung des Kurses ist ein Fehler aufgetreten, und der Sicherungsprozess wurde abgebrochen. Detaillieret Fehlerinformationen finden Sie, wenn Sie den Kurs anklicken. Sie können versuchen, den Kurs manuell zu sichern. Aktivieren Sie dazu das Debugging, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Manuelle oder automatische Kurssicherung?

  • Automatische Kurssicherungen sind teurer in Bezug auf Zeitaufwand und CPU-Last. Der Aufwand, um im Ernstfall die gesamte Moodle-Site wiederherzustellen, ist hoch (insbesondere wenn die Zahl der Kurse groß ist).
  • Manuelle Sicherungen einzelner Kurse sind nützlich, wenn Sie eine "frische" Kopie eines vorhanden Kurses benötigen. Allerdings sollten Sie diese Methode nicht als ausschließliche Backup-Strategie für Ihre Moodle-Site verwenden.

Siehe auch Sicherung der Moodle-Installation.

Rechte

Wenn Sie automatische Kurssicherungen herunterladen wollen, benötigen Sie die Rechte moodle/backup:downloadfile und moodle/restore:userinfo. Darüber hinaus gibt es noch das Recht moodle/restore:viewautomatedfilearea.