Plugins installieren

Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt zahlreiche zusätzliche Plugins, die die Funktionalität von Moodle erweitern, jedoch nicht zum Standardpaket gehören: zusätzliche Aktivitäten, Testfragetypen, Berichte u.v.a.m. Dieser Artikel informiert Sie darüber, was Sie bedenken sollten, bevor Sie zusätzliche Plugins in Ihr Moodle integrieren und wie Sie sie installieren.

Hinweis: Suchen Sie immer nach einer Datei Readme.txt im Plugin-Paket oder weiteren Informationen und Dokumentationen zum Zusatz-Plugin und beachten Sie die dort gegebenen Hinweise.

Bevor Sie beginnen...

Wichtiger Hinweis: Zusätzliche Plugins, die nicht zum Standardpaket von Moodle gehören, sind nicht geprüft und qualitätsgesichert. Sie können Sicherheitslücken enthalten, Datenverlustprobleme enthalten oder einfach nicht funktionieren. Bevor Sie solche Zusatzmodule installieren, prüfen Sie sorgfältig, wie zuverlässig die Weiterentwicklung ist. Niemand kann Ihnen garantieren, dass dieser Code weiterentwickelt wird oder mit zukünftigen Moodle-Versionen funktioniert.

  • Benötigen Sie das Plugin wirklich? Mehr Funktionalität bedeutet auch mehr Konfigurations- und Supportaufwand, mehr Fehlerquellen und mehr Aufwand bei Aktualisierungen von Moodle.
  • Wird das Plugin gepflegt und gibt es Support? Wer hilft Ihnen bei Fragen oder Problemen? Werden Fehler im Code behoben?
  • Was passiert, wenn das Plugin von zukünftigen Moodle-Versionen nicht mehr unterstützt wird?
  • Wenn ein Plugin Dateien aus dem Standardpaket modifiziert oder ersetzt, müssen Sie besonders sorgfältig sein bei Aktualisierungen!

Anforderungen

  • Sie müssen Zugriff auf die PHP-Skripte des Moodle-Codes haben, um ein Zusatzplugin zu installieren oder zu aktualisieren.
  • Es kann sein, dass ein Zusatz-Plugin zusätzliche Anforderungen an Ihren Moodle-Server stellt, z.B. PHP-Erweiterungen. Lesen Sie die Dokumentation zum Plugin sorgfältig!

Downloads

Zusätzliche Module und Plugins können aus dem Modules Plugins Directory heruntergeladen werden.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Version des Plugins herunterladen. Die meisten Plugins für Moodle 2.0+ funktionieren mit allen Moodle 2.x/3.x Versionen. Fragetypen haben sich in Moodle 2.1 geändert und erfordern spezielle Plugins für Moodle 2.1+. Plugins (und Designs) für Moodle 1.9 und ältere Versionen funktionieren NICHT in Moodle 2.x/3.x!

Installation

Um ein zusätzliches Plugin zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sie benötigen Zugriff auf den Moodle-Server: direkt, über ein Netzwerk, über das Internet, als FTP-Client (Es gibt viele freie FTP Programme, z.B. FileZilla [1]. Wenn Sie FTP verwenden, benötigen Sie von der Server-Administration bzw. vom Provider die entsprechenden Zugangsdaten - Anmeldename, Kennwort).
  2. Wählen Sie das Plugin im Modules Plugin Directory in der Version, die zu Ihrer Moodle-Version passt. Der Link Learn more führt zu detaillierten Informationen und zur Installationsanleitung des Plugins.
  3. Laden Sie die *.zip Datei herunter und entpacken Sie sie auf dem Moodle-Server im richtigen Verzeichnis. Welches das richtige Verzeichnis ist, hängt von der Art des Plugins ab - lesen Sie dazu die Installationsanleitung.
  4. Im Browser gehen Sie auf Ihre Moodle-Site, melden sich als Administrator/in an und gehen auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Mitteilungen, um den Installationsprozess abzuschließen.
  5. Führen Sie die für das Plugin spezifischen Aktionen aus, um das Plugin in Moodle zur Verfügung zu stellen (konfigurieren, einen Block auf einer Seite hinzufügen, einen Filter aktivieren, eine Aktivität im Kurs hinzufügen o.ä.).

Hinweis: Das Plugin kann Sprachdateien enthalten. Moodle findet diese Dateien automatisch. Die Sprach-Strings können wie üblich auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Sprache > Sprachanpassung angepasst werden.

Ab Moodle 2.5 können Sie Plugins direkt von Moodle aus installieren und aktivieren. Der Webserver-Nutzer benötigt dafür Schreibrechte im jeweiligen Plugin-Verzeichnis auf dem Moodle-Server, wo der entsprechende Code installiert hingehört.

Fehlersuche

Sollten Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Mitteilungen keine Nachricht über die erfolgreiche Installation des Plugins erhalten:

  • Prüfen Sie, ob Sie die *.zip Datei im richtigen Verzeichnis entpackt haben.

Plugin deinstallieren

Um ein zusätzliches Plugin zu deinstallieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Übersicht.
  2. Klicken Sie bei dem entsprechenden Plugin auf den Link Deinstallieren.
  3. Auf dem Moodle-Server löschen Sie das komplette Verzeichnis des Plugins. Andernfalls wird das Plugin automatisch wieder installiert, sobald Sie sich das nächste Mal als Administrator/in anmelden.

Plugins-Übersicht

Als Administrator/in finden Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Übersicht eine Liste aller installierten Plugins mit Versionsnummer, Status (aktiviert/deaktiviert) und ggf. einem Link Einstellungen,um das Plugin zu konfigurieren.

Mit Hilfe des Buttons Verfügbare Aktualisierungen suchen können Sie als Administrator/in schnell prüfen, ob es für Ihre installierte Plugins aktuelle Versionen gibt. Alle verfügbaren Aktualisierungungen werden farblich gekennzeichnet und mit Zusatzinformationen sowie einem Download-Link versehen.

Plugins aus Moodle heraus aktualisieren

Ab Moodle 2.4 können Administrator/innen auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Server > Aktualisierungsmitteilung ein Häkchen in der Checkbox Enable updates deployment setzen. Wenn dieses Häkchen gesetzt ist und Aktualisierungen von Plugins verfügbar sind, dann erscheint auf der entsprechenden Plugins-Übersichtsseite ein Button Install this update. D.h. Sie können das Plugin direkt aus Moodle heraus aktualisieren.

Achtung: Beachten Sie, dass der Webserver-Prozess für die Installation Schreibrechte auf dem Moodle-Verzeichnis benötigt, um die aktuellen PHP-Skripte dort zu speichern. Das kann ein Sicherheitsrisiko sein.

Siehe auch

Für Entwickler/innen: