Webservices FAQ

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.6 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Webservices FAQ.


Dieser Artikel gibt Antwort auf einige häufig gestellte Fragen aus dem Web Services Forum auf moodle.org.


Was ist der Unterschied zwischen einem Webservice und MNet?

MNet wird verwendet, um Nutzer/innen einer Moodle-Site A in einer Moodle-Site B zu authentifizieren.

Webservices sind Funktionen, die von externen Applikationen in Moodle aufgerufen werden (über SOAP, XML-RPC, REST oder AMF).

Der Begriff "Webservices" wird in verschiedenen Zusammenhängen verwendet, was bedeutet er?

  1. Das gesamte Webservices-System in Moodle wird als Moodle-Webservice-System bezeichnet.
  2. Eine einzelne Aktion (z.B. das Anlegen eines Nutzers) wird als Webservice-Funktion bezeichnet.
  3. Als Administrator/in können Sie mehrere dieser Funktionen für die Verwendung "von außen" aktivieren, und diese Funktionen werden als "Webservice" bezeichnet.

Wo ist die Webservice API dokumentiert?

Da verschiedene Moodle-Sites die API erweitern oder einschränken können, ändert sich die API im Laufe der Zeit. Die beste Möglichkeit, die genaue API für eine spezielle Moodle-Site zu sehen, ist, sich die automatisch generierte Dokumentation anzusehen.

Vollständige API Dokumentation

  1. Melden Sie sich als Administrator/in an.
  2. Gehen Sie auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > API Dokumentation.

Spezifische Dokumentation für Nutzer/innen

  1. Melden Sie sich als Administrator/in an, aktivieren Sie Webservices als Zusatzoption, legen Sie einen Webservice an und fügen Sie einige Moodle-Funktionen zu diesem Service hinzu, siehe Webservices nutzen.
  2. Melden Sie sich als Nicht-Admin an und gehen Sie auf Ihre Sicherheitsschlüssel-Seite.

Warum gibt es in der API nur wenige Funktionen?

Wir sind sehr vorsichtig mit dem Hinzufügen von Funktionen, weil wir die API der Funktionen möglichst nicht ändern möchten, sobald sie einmal implementiert sind. Die Funktionen, die es in Moodle 2 gibt, waren die am meisten geforderten (für Nutzer/innen, Kurse, Gruppen und Einschreibungen).

Mit der Zeit werden wir weitere Funktionen hinzufügen, basiert auf die Beiträge der Community und gestellte Anforderungen. Siehe Webservices Roadmap.

Sie können auch die API in Ihrer eigenen Moodle-Site erweitern, indem Sie eigene API-Funktionen implementieren (siehe nächste Frage).

Wie kann ich eine neue Webservice-Funktion implementieren?

Der einfachste und empfohlene Weg ist es, ein neues lokales Moodle-Plugin zu entwickeln und die Webservice-Funktionen dort zu implementieren. Die Moodle-Administration muss dieses Plugin dann nur in Moodle installieren (im Verzeichnis /moodle/local/), die Webservice-Funktionen werden automatisch angelegt. Weitere Informationen zur Plugin-Entwicklung finden Sie in der Datei /moodle/local/readme.txt. Lesen Sie außerdem die Entwickler-Dokumentation, siehe how to implement a web service and a web service function.

Wie kann ich einen Webservice aufsetzen?

Arbeitet der Moodle SOAP Server mit JAVA oder .NET?

Leider ist das generierte WSDL momentan nicht kompatibel mit JAVA oder .NET. Siehe MDL-28988 und MDL-28989 für Pläne, ein JAVA-kompatibles SOAP WSDL zu generieren.

Wie bekomme ich ein Nutzer-Token von einer externen Applikation?

Nutzen Sie das PHP-Skript /moodle/login/token.php, siehe Entwickler-Dokumentation How to get a user token.

Was bedeutet die Fehlermeldung Access control exception?

Das bedeutet, dass eine der folgenden Einstellungen einen Fehler verursacht:

  • autorisierte Nutzer/innen: die IP-Beschränkung kann den Nutzer nicht authentifizieren (Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Externe Services > Autoriserte Nutzer/innen: Nutzername anklicken).
  • autorisierte Nutzer/innen: das Gültigkeitsdatum ist abgelaufen (Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Externe Services > Autorisierte Nutzer/innen: Nutzername anklicken).
  • der Admin hat das Token generiert: die IP-Beschränkung kann den Nutzer nicht authentifizieren (Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Tokens verwalten: Status prüfen).
  • der Admin hat das Token generiert: das Gültigkeitsdatum ist abgelaufen (Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Tokens verwalten: Status prüfen).
  • Der/die Nutzer/in ist nicht in der Liste der autorisierten Nutzer/innen enthalten: Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Externe Services > Autorisierte Nutzer/innen.
  • Der/die Nutzer/in hat nicht das erforderliche Recht: Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Externe Services: Service bearbeiten.
  • Die Moodle-Site ist im Wartungsmodus.
  • Das Nutzerkonto ist gesperrt.
  • Das Nutzerkonto ist nicht bestätigt.
  • das Nutzerkonto ist gelöscht.
  • Die Authentifizierungsmethode für das Nutzerkonto ist auf Kein Login gesetzt.
  • Das Kennwort ist abgelaufen (am wahrscheinlichsten bei externen Authentifizierungsmethoden, z.B. über einen LDAP-Server).
  • Webservics sind deaktiviert (Einstellungen > Website-Administration > Zusatzoptionen).
  • Der/die Nutzer/in hat nicht das Recht, das Webservice-Protokoll zu verwenden (die Fähigkeiten Capabilities/webservice/xmlrpc:use, Capabilities/webservice/rest:use, Capabilities/webservice/soap:use bzw. Capabilities/webservice/amf:use müssen im System-Kontext auf erlauben gesetzt sein).
  • Das Nutzer-Token existiert nicht.
  • Die Webservice-Funktion ist nicht zum Service hinzugefügt.

Wenn Sie als Administrator/in den Debug-Modus aktivieren, erhalten Sie detailliertere Fehlerinformationen.

Siehe auch