Kurseinstellungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Trainer/innen und andere Nutzer/innen mit dem Recht moodle/course:update können auf der Seite Kurs-Administration > (oder Block Einstellungen > Kurs-Administration) > Einstellungen die Kurseinstellungen ändern.

Allgemeines

Vollständiger Kursname

Das ist der vollständige Name des Kurses. Er wird in der Kursliste auf der Startseite, im Dashboard und in Berichten angzeigt. Er wird auch in der Browser-Titelleiste verwendet, wenn die Kursseite angezeigt wird.

Die Fähigkeit moodle/course:changefullname steuert, ob Nutzer/innen den vollständigen Kursnamen ändern können.

Kurzer Kursname

Viele Einrichtungen haben eine Kurzbezeichnung für ihre Kurse, z.B. MatheI für Mathematik I. Falls es keinen vorgegebenen Kurznamen für Ihren Kurs gibt, erfinden Sie einen. Der Kurzname eines Kurses wird an verschiedenen Stellen verwendet, an denen der vollständige Kursname zu lang ist, z.B. in der Navigationsblock.

Die Fähigkeit moodle/course:changeshortname steuert, ob Nutzer/innen den kurzen Kursnamen ändern können.

Standardmäßig werden nur die vollständigen Kursnamen in der Kursliste angezeigt. Als Administrator/in können Sie festlegen, dass auch die Kurzbezeichnungen der Kurse angezeigt werden (Menupunkt Website-Administration (oder im Block Einstellungen > Website-Administration) > Darstellung > Kurse, Checkbox Kurznamen anzeigen markieren).

Kursbereich

Die Moodle-Administration kann verschiedene Kursbereiche eingerichten, z.B. "Naturwissenschaften", "Geisteswissenschaften", "Gesundheit" usw., damit Trainer/innen und Teilnehmer/innen ihre Kurse leichter finden. Kursbereiche können im Navigation-Block angezeigt werden.

Die Fähigkeit moodle/course:changecategory steuert, ob Nutzer/innen den Kursbereich ändern können.

Kurssichtbarkeit

Diese Option ermöglicht es Ihnen, Ihren Kurs komplett zu verbergen. D.h. der Kurs erscheint nicht in der Kursliste, ausgenommen für Manager/innen, Kursersteller/innen, Trainer/innen des betreffenden Kurses und allen anderen Nutzer/innen mit dem Recht moodle/course:viewhiddencourses. Auch wenn Teilnehmer versuchen, die Kurs-URL direkt zu erreichen, erhalten sie keinen Zugang zum Kurs.

Die Fähigkeit moodle/course:visibility steuert, ob Nutzer/innen die Kurssichtbarkeit ändern können.

Kursbeginn

Diese Einstellung hat Auswirkungen auf die Anzeige der Logdaten und die Datumsangaben im Wochen-Kursformat.

Wenn Sie das Wochen-Kursformat verwenden, wird das Datum des Kursbeginns im ersten Kursabschnitt (erste Woche) angezeigt. Wenn Sie z.B. als Kursbeginn den 27. Juli wählen, dann wird im ersten Wochenabschnitt 27. Juli - 2. August angezeigt.

Die Einstellung hat auch Auswirkungen auf die Anzeige der Logdaten. Diese werden erst vom Datum des Kursbeginns an angezeigt.

Die Einstellung hat keine Auswirkungen, wenn ein Kurs im Themenformat oder sozialen Format dargestellt wird.

Tipp: Wenn Ihre Organisation mit einem wöchentlichen Zeitplan arbeitet, dann können Sie den Kursbeginn auf den ersten Tag der Woche legen, also auf einen Montag. Beachten Sie, dass der erste Tag der Woche in der Datei langconfig.php Ihrer Sprache festgelegt wird und nicht unbedingt Montag ist, wie im englischen oder deutschen Sprachpaket.

Tipp: Im allgemeinen Fall, dass Ihr Kurs kein richtiges Startdatum hat, setzen Sie den Kursbeginn auf das Datum von gestern und nutzen Sie die Einstellung Kurssichtbarkeit, um den Kurs für Teilnehmer/innen verfügbar zu machen.

Tipp: Nutzen Sie die Einstellungen für die Selbsteinschreibung, um zu verhindern, dass Nutzer/innen vor einem bestimmten Zeitpunkt auf einen Kurs zugreifen.

Kursende

Das Kursende-Datum wird verwendet, um zu bestimmen, ob ein Kurs in die persönliche Kursliste aufgenommen wird. Wenn das Datum vorbei ist, wird der Kurs nicht mehr im Navigations-Block bzw. in der Navigations-Schublade angezeigt, er erscheint jedoch im Dashboard im Kursübersicht-Block unter "Vergangene Kurse".

Das Kursende-Datum wird auch genutzt, um die Löschfrist für personenbezogene Daten zu errechnen. Es kann auch in angepassten Berichten verwendet werden, um z.B. die Aktivität von Nutzer/innen während der Kurslaufzeit zu dokumentieren.

Nutzer/innen können auch nach dem Kursende auf den Kurs zugreifen, d.h. das Datum schränkt nicht den Zugriff auf den Kurs ein.

Kursende aus der Anzahl der Kursabschnitte berechnen

Nur für Kurse im Wochenformat kann aus dem Kursbeginn-Datum und der Anzahl der Kursabschnitte das Kursende automatisch berechnet werden. Wenn Kursabschnitte hinzugefügt oder gelöscht werden, wird das Kursende-Datum automatisch geändert. Wenn die Checkbox Kursende über die Anzahl der Abschnitte errechnen markiert ist, kann das Kursende-Datum nicht manuell gesetzt werden.

Kurs-ID

Die ID-Nummer ist ein alphanumerisches Feld. Es kann für verschiedene Zwecke genutzt werden. Teilnehmer/innen sehen die Kurs-ID nicht. Die Kurs-ID kann verwendet werden, um den Kurs mit einem externen System zu verknüpfen, z.B. mit der ID in Ihrem Kurskatalog, oder diese Nummer kann in einem Zertifikat erscheinen, das nach Abschluss eines Kurses ausgedruckt werden kann.

Die Fähigkeit moodle/course:changeidnumber steuert, ob Nutzer/innen die Kurs-ID ändern können.

Beschreibung

Kursbeschreibung

Die Kursbeschreibung erscheint auf der Seite, auf der die Kurse aufgelistet werden. Dieser Text wird durchsucht, wenn Sie nach einem Kurs suchen und er erscheint auch im Kursbeschreibung-Block.

Die Fähigkeit moodle/course:changesummary steuert, ob Nutzer/innen die Kursbeschreibung ändern können.

Kursbild

An die Kursbeschreibung kann ein Bild (und - wenn es die Moodle-Administration erlaubt hat - andere Dateitypen) angehängt werden. Diese Dateien sind für alle Nutzer/innen außerhalb des Kurses zugänglich, genau so wie der Kursname und die Kursbeschreibung. Nur Nutzer/innen mit dem Recht moodle/course:changesummary können Kursbilder hochladen oder ändern.

Beachten Sie, dass die Box nicht angezeigt wird, wenn die Moodle-Administration das Hochladen von Kursbildern und anderen Dateien in der Kursbeschreibung deaktiviert hat.

Standardmäßig können nur .jpg, .gif und .png Dateien in der Kursbeschreibung hochgeladen werden. Die Moodle-Administration kann die erlaubten Dateitypen auf der Seite Website-Administration > Darstellung > Kurse ändern.

Kursformat

Format

Siehe Kursformate.

Verborgene Abschnitte

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, wie den Teilnehmer/innen in Ihrem Kurs verborgene Abschnitte angezeigt werden. Standardmäßig wird ein verborgener Abschnitt als kleiner Bereich angezeigt (in eingeklappter Form, normalerweise grau), um anzuzeigen, wo sich der Abschnitt befindet, jedoch ohne die darin enthaltenen Materialien und Aktivitäten anzuzeigen. Sinnvoll ist das besonders beim Wochenformat, um Wochen ohne Unterricht (z.B. Ferienwochen) nicht auf der Kursseite anzuzeigen oder wenn Sie Tests haben, die die Teilnehmer/innen nicht sehen sollen.

Tipp: Sie können aber auch die verborgenen Abschnitte komplett verbergen (Auswahlmöglichkeit Vollständig unsichtbar), dann sehen die Teilnehmer/innen gar nicht, dass es den Abschnitt gibt.

Kursdarstellung

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob der gesamte Kurs auf einer Seite oder jeder Kursabschnitt auf einer eigenen Seite angezeigt wird. Diese Einstellung ist derzeit nur für Kurse im Wochenformat bzw. Themenformat relevant.

Trainer/innen können wählen zwischen Alle Abschnitte auf einer Seite (dem üblichen Format mit Scrollbalken) oder Nur ein Abschnitt pro Seite.

Wenn Sie Nur ein Abschnitt pro Seite wählen, dann erscheint auf der Kursseite eine Liste von Links zu den einzelnen Kursabschnitten. Wenn ein einzelner Kursabschnitt angezeigt wird, können Sie auf den vorherigen bzw. nachfolgenden Abschnitt über entsprechende Links oben und unten auf der Seite zugreifen.

Besuchen Sie auf unserer Moodle Demo Site diesen Kurs, um einen Eindruck von dieser Funktionalität zu gewinnen.

Darstellung

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Design festlegen

Wenn die Moodle-Administration das Wechseln des Designs im Kurs erlaubt hat, dann können Sie hier aus der Liste der verfügbaren Designs das Design der Kursseite wählen. Trainer/innen können damit ein Aussehen für Ihren Kurs wählen, das sich von der restlichen Moodle-Site unterscheidet.

Sprache erzwingen

Wenn Sie hier eine Sprache festlegen, so erscheint die Moodle-Oberfläche im Kurs in dieser Sprache, selbst wenn Nutzer/innen in ihrem Nutzerprofil eine andere bevorzugte Sprache ausgewählt haben.

Standardmäßig haben Trainer/innen und Manager/innen die das Recht moodle/site:forcelanguage und können damit die Kurssprache ändern. Die Moodle-Administration kann dieses Recht entziehen.

Anzahl von Ankündigungen

Diese Einstellung bestimmt, wie viele neue Nachrichten aus dem Forum Ankündigungen im Block Neue Ankündigungen auf der Kursseite angezeigt werden.

Wenn das Forum im Kurs nicht genutzt wird, setzen Sie die Einstellung auf 0.

Bewertungen anzeigen

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Teilnehmer/innen einen Link Bewertungen im Navigations-Block oder in der Navigations-Schublade sehen. Wenn Sie keine Bewertungen im Kurs verwenden, dannist es sinnvoll, diese Einstellung zu deaktivieren. Wenn Sie Bewertungen verwenden und die Einstellung deaktiviert ist, können die Teilnehmer/innen dennoch über die einzelnen Aktivitäten auf ihre zugehörige Bewertung zugreifen.

Aktivitätsberichte

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Teilnehmer/innen ihre Aktivitäten-Berichte sehen. Das erzeugt jedoch ein zusätzliche Serverlast, weshalb die Einstellung standardmäßig deaktiviert ist.

Dateien und Uploads

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Maximale Dateigröße

Mit dieser Einstellung kann die maximale Größe von Dateien zum Hochladen auf den Server bestimmt werden. Diese ist begrenzt durch die systemweite Einstellung durch die Moodle-Administration.

Trainer/innen oder andere Nutzer/innen mit dem Recht moodle/course:ignorefilesizelimits können trotzdem größere Dateien hochladen.

Abschlussverfolgung

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.) Diese Einstellung muss aktiviert werden, wenn Sie im Kurs die Funktionalität Aktivitätsabschluss nutzen wollen. Ebenso können Bedingungen für den Kursabschluss von den Einstellungen zum Aktivitätsabschluss in den einzelnen Aktivitäten abhängen

Gruppen

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Gruppenmodus

Mit dieser Einstellung legen Sie den Gruppenmodus auf Kursebene fest. Dieser Modus wird zur Standard-Gruppeneinstellung für alle Aktivitäten des Kurses. Optionen sind keine, sichtbare oder getrennte Gruppen. Diese Einstellung beeinflusst, wen ein Teilnehmer in der Teilnehmerliste des Kurses sieht.

Gruppenmodus erzwingen

Wenn Sie diese Einstellung auf Ja setzen, dann gilt der Gruppenmodus, den Sie auf Kursebene eingestellt haben, für alle Aktivitäten im Kurs. D.h. Sie können nicht für einzelne Aktivitäten den Gruppenmodus ändern - es gilt immer die Einstellung auf Kursebene, unabhängig davon, was Sie auf Aktivitätenebene konfigurieren.

Standardmäßige Gruppierung

Wenn Gruppierungen systemweit aktiviert sind, dann können Sie mit dieser Einstellung die Standardgruppierung für Aktivitäten und Arbeitsmaterialien festlegen.

Umbenennen der Rolle

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Hier können Sie für die einzelnen Rollen Ihrer Moodle-Installation kursspezifische Bezeichnungen angeben. Z.B. können Sie die Rolle Trainer/in in Ihrem Kurs - je nach Kontext - umbenennen in Moderator/in, Lehrer/in oder Professor/in.

Beachten Sie, dass die Moodle-Administration die Standard-Rollennamen geändert oder neue Rollen hinzugefügt haben kann. Es erscheinen dann die Rollenbezeichnungen, die die Moodle-Administration festgelegt hat, und Trainer/innen können sie ändern.

Wenn Sie die Bezeichnung der Trainer-Rolle systemweit in allen Kursen ändern möchten, dann muss die Moodle-Administration die Rolle auf der Seite Website-Administration > Nutzer/innen > Rechte > Rollen verwalten die entsprechende Rolle bearbeiten und den Namen ändern.

Tags

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Trainer/innen können hier Kursschlagwörter hinzufügen. Siehe Tags nutzen für detaillierte Informationen.

Individuelle Kursfelder

(Diese Einstellungen sind standardmäßig eingeklappt.)

Neue Funktionalität
in Moodle 3.7!

Wenn die Moodle-Administration diese Funktionalität auf der Seite Website-Administration > Kurse > Individuelle Kursfelder aktiviert hat, dann können Trainer/innen diese Einstellungen vornehmen:

Individuelle Kursfelder

Systemweite Einstellungen

Administrator/innen können über den Menüpunkt Website-Administration (oder im Block Einstellungen > Website-Administration) > Kurse > Grundeinstellungen systemweit gültige Voreinstellungen für die verschiedenen Kurseinstellungen vornehmen.

Sie können die maximale Zahl von Kursabschnitten im Themen- oder Wochenformat setzen. Die Standardeinstellung ist 52.

Neue Funktionalität
in Moodle 3.7!
Individuelle Kursfelder können von der Moodle-Administration definiert und von Trainer/innen in den Kurseinstellungen gesetzt werden.

Trainer/innen daran hindern, die Kurseinstellungen zu ändern

Die Moodle-Administration kann verhindern, dass Trainer/innen folgende Kurseinstellungen ändern: Vollständiger Kursname, Kurzer Name, Kurs-ID, Kursbereich, Kursbeschreibung. Dazu müssen die entsprechenden Rechte in der Trainer-Rolle wie folgt geändert werden: