Sitzungsinformationen: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
{{Zum Überarbeiten}}
 
{{Zum Überarbeiten}}
  
Als Administrator/in können Sie auf der Seite ''[[Einstellungen-Block|Einstellungen]] > Website-Administration > Server > Sitzungsinformationen'' folgende Einstellungen vornehmen:
+
Als Administrator/in können Sie auf der Seite ''[[Einstellungen-Block|Einstellungen]] > Website-Administration > Server > Sitzungsinformationen'' verschiedene Einstellungen vornehmen.
 +
 
 +
Sobald sich ein/e Nutzer/in auf Ihrem Moodle-Server anmeldet, startet der Server eine Sitzung (Session). Die Sitzungsinformationen ermöglichen es dem Server, die Nutzeraktivitäten zu verfolgen, wenn diese/r Nutzer/in auf verschiedene Moodle-Seiten zugreift.
  
 
==Sitzungsinformationen in Datenbank speichern==
 
==Sitzungsinformationen in Datenbank speichern==
Wenn iediese Checkbox markieren, dann werden Informationen zu den aktuellen Sitzungen der angemeldeten Nutzer/innen in der Moodle-Datenbank gespeichert. Das ist sinnvoll bei sehr großen Moodle-Installationen oder Moodle-Sites, die über mehrere Cluster von Servern verteilt arbeiten. Meist kann die Einstellung deaktiviert bleiben. Bei einer Einstellungsänderung werden alle aktuellen Nutzer/innen ausgeloggt (auch die Administrator/innen). Falls Sie MySQL benutzen, stellen Sie sicher, dass die MySQL-Einstellung <code>max_allowed_packet</code> in der Datei ''my.cnf'' (oder ''my.ini'') mindestens 4M ist.
+
Moodle muss die Sitzungsinformationen irgendwo speichern. Standardmäßog werden die Sitzungsinformationen im Dateispeicher oder in der Datenbank gespeichert.
 +
 
 +
Wenn Sie die Checkbox ''Sitzungsinformationen in Datenbank speichern'' markieren, dann werden Informationen zu den aktuellen Sitzungen der angemeldeten Nutzer/innen in der Moodle-Datenbank gespeichert.  
 +
 
 +
Große Moodle-Installationen oder Moodle-Sites, die über mehrere Cluster von Servern verteilt arbeiten, sollten zum Speichern der Sitzungsinformationen einen Memcached Treiber verwenden (siehe unten).
 +
 
 +
''Hinweis'': Diese Einstellung wird nicht angezeigt, sobald Sie in der [[Moodle-Konfigurationsdatei]] ''config.php'' den Parameter <code>$CFG->session_handler_class</code> setzen.
  
 
==Zeitüberschreitung==
 
==Zeitüberschreitung==

Version vom 23. Januar 2018, 09:45 Uhr

Baustelle.png Diese Seite muss überarbeitet werden.


Als Administrator/in können Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Server > Sitzungsinformationen verschiedene Einstellungen vornehmen.

Sobald sich ein/e Nutzer/in auf Ihrem Moodle-Server anmeldet, startet der Server eine Sitzung (Session). Die Sitzungsinformationen ermöglichen es dem Server, die Nutzeraktivitäten zu verfolgen, wenn diese/r Nutzer/in auf verschiedene Moodle-Seiten zugreift.

Sitzungsinformationen in Datenbank speichern

Moodle muss die Sitzungsinformationen irgendwo speichern. Standardmäßog werden die Sitzungsinformationen im Dateispeicher oder in der Datenbank gespeichert.

Wenn Sie die Checkbox Sitzungsinformationen in Datenbank speichern markieren, dann werden Informationen zu den aktuellen Sitzungen der angemeldeten Nutzer/innen in der Moodle-Datenbank gespeichert.

Große Moodle-Installationen oder Moodle-Sites, die über mehrere Cluster von Servern verteilt arbeiten, sollten zum Speichern der Sitzungsinformationen einen Memcached Treiber verwenden (siehe unten).

Hinweis: Diese Einstellung wird nicht angezeigt, sobald Sie in der Moodle-Konfigurationsdatei config.php den Parameter
$CFG->session_handler_class
setzen.

Zeitüberschreitung

Sobald sich Nutzer/innen in Moodle anmelden, startet der Server eine neue Sitzung. Die Sitzungsinformationen protokollieren, auf welche Seiten die Nutzer/innen zugreifen. Wenn Nutzer/innen während der hier angegebene Zeitdauer keine neue Seite in Moodle aufrufen, beendet Moodle die Sitzung automatisch und meldet die Nutzer/innen ab.

Stellen Sie sicher, dass die Zeit ausreichend groß ist, es ist z.B. schlecht, wenn Kursteilnehmer/innen einen Test bearbeiten und plötzlich abgemeldet werden, wenn sie zu lange über eine Frage nachdenken.

Cookie-Präfix

In der Regel können Sie dieses Feld leer lassen. Wenn Sie jedoch mehrere Moodle-Installationen auf einem Server betreiben, dann tragen Sie hier für jede Installation ein eigenes Cookie-Präfix ein. Auf diese Weise können Sie sich auf allen Moodle-Installationen gleichzeitig anmelden.

Hinweis: Wenn Sie bei dieser Einstellung Änderungen vornehmen, dann werden Sie automatisch abgemeldet und müssen sich neu anmelden.

Cookie-Pfad

Manchmal sendet Moodle Cookies zurück. Diese müssen in irgendeinem Verzeichnis Ihres Moodle-Servers gespeichert werden. Tragen Sie hier den Pfad zu diesem Verzeichnis ein.

Hinweis: Wenn Sie bei dieser Einstellung Änderungen vornehmen, dann werden Sie automatisch abgemeldet und müssen sich neu anmelden.

Cookie-Domain

Diese Einstellung erlaubt es Ihnen, die Domain zu verändern, von der Moodle-Cookies benutzbar sind. Dies ist nützlich für Moodle-Anpassungen (z.B. Plugins zur Authentifizierung oder Einschreibung), die Informationen bezüglich der Moodle-Sitzung mit Programmen auf einer anderen Subdomain teilen müssen.

Hinweis: Es wird dringend empfohlen, diese Einstellung leer zu lassen bzw. nicht zu verändern - ein falscher Wert könnte dazu führen, dass sich Nutzer/innen nicht mehr auf Ihrer Moodle-Site anmelden können!

Siehe auch