Nutzerdaten sichern

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.8 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Nutzerdaten sichern.

Moodle erlaubt es, Nutzerdaten in Kurssicherungen einzubeziehen (z.B. Forumsbeiträge, Glossareinträge usw.) Bei dieser Sicherung mit Nutzerdaten werden auch die Nutzerkonten der entsprechenden Nutzer/innen mitgesichert. Auf diese Weise kann Moodle die Konsistenz der Daten sicherstellen, wenn die Kurssicherung in einer anderen Moodle-Site wiederhergestellt wird. Wenn jedoch eine solche Kurssicherung inklusive Nutzerdaten in "falsche Hände" gerät, ist der Datenschutz und die Sicherheit der Moodle-Site gefährdet.

Es gibt eine Fähigkeit Nutzerdaten sichern, über die man durch geeignete Rechtevergabe steuern kann, wer Nutzerdaten sichern darf, und zwar unabhängig von dem Recht, Kurse zu sichern. Standardmäßig dürfen nur Manager/innen Kurse mit Nutzerdaten sichern.

Der Sicherheitsbericht prüft und zeigt an, wer das Recht hat, Nutzerdaten zu sichern. Stellen Sie sicher, dass es sich hier um Personen handelt, die das wirklich tun müssen.

Stellen Sie sicher, dass alle diese Nutzer/innen starke Kennwörter verwenden, denn wenn deren Nutzerkonten gehackt werden, überträgt sich das Recht, Nutzerdaten zu sichern, auf die Hacker.

Tipp: Glossar- und Datenbankeinträge können durch Importieren und Exportieren in anderen Kursen wiederverwendet werden, dafür benötigen Sie keine Kurssicherung mit Nutzerdaten.

Siehe auch