Hub Administration

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.4 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Hub Administration.


Einen Hub betreiben

Das Betreiben eines Hubs ist keine Sache, die Sie auf die leichte Schulter nehmen sollten.

Als Administrator/in eines Hubs sind Sie für die Inhalte des Hubs verantwortlich. D.h. Sie müssen folgende Prozesse sorgfältig planen und durchführen:

  • alle Inhalte von Kursen, die zur Veröffentlichung angeboten werden sorgfältig prüfen
  • registrierte Moodle-Sites und deren Status verwalten
  • die Liste der veröffentlichten Kurse aktuell halten

Mindestanforderungen

Im folgenden finden Sie eine Auflistung der minimalen Anforderungen an einen Moodle Community Hub:

  • Sicherstellen, dass der Server den Anforderungen genügt, um die aktuellste Moodle-Version zu betreiben, siehe Installation von Moodle
  • Sicherstellen, dass in der PHP-Konfigurationsdatei php.ini die Variable
    allow_url_fopen
    auf
    On
    gesetzt ist. Diese Einstellung ist nötig, damit der Hub eine Moodle-Site registrieren kann. Andernfalls erhalten Sie eine Fehlermeldung cannotregisternotavailablesite. Siehe auch diesen Tracker-Eintrag https://tracker.moodle.org/browse/CONTRIB-3063
  • Die PHP-Erweiterungen mod_security in der Apache Version 1 und mod_security2 in der Apache Version 2 liefern einen Fehler 403 forbidden error, wenn eine URL, die keine lokale Domain ist, als GET-Variable übergeben wird. Wenn auf dem Hub-Server oder auf dem zu registrierenden Moodle-Server die Erweiterung mod_security aktiviert ist, dann wird der Registrierungsprozess zwischen Hub und Moodle-Site abgebrochen. Insbesondere können Sie sich nicht auf dem Moodle Community Hub MOOCH von moodle.org registrieren, wenn diese Erweiterung auf Ihrem Moodle-Server läuft. Sie können eine Ausnahme zu mod_security in der Apache Version 1 in eine lokale .htaccess Datei einfügen. In der Apache Version 2 mit der Erweiterung mod_security2 muss die Ausnahme in die Konfigurationsdatei /conf.d/mod_security.conf hinzufügen. Siehe auch diesen Diskussionsbeitrag: http://moodle.org/mod/forum/discuss.php?d=188933.

Wie funktioniert die Hub Software

Die Hub Software ist als eigenes lokales Plugin implementiert, das zu einer Standardinstallation von Moodle 2 hinzugefügt werden kann. Auf diese Weise steht dem Hub die komplette Moodle-Funktionalität zur Verfügung.

Wenn das Plugin installiert ist, erhält die Hub-Moodle-Site eine neue Startseite mit einer einfachen Suchfunktion. Ein Beispiel finden Sie auf der Seite http://hub.moodle.org/.

Hinweis: Fügen Sie das Plugin nicht zu einer produktiven Moodle-Site hinzu. Das könnte zu Problemen oder Verwirrungen führen. Setzen Sie stattdessen eine neue Moodle-Site auf.

Einen Moodle-Hub-Server aufsetzen

  1. Installieren Sie Moodle 2auf einem Webserver mit einer geeigneten URL.
  2. Laden Sie das aktuellste Hub Plugin von http://download.moodle.org/download.php/plugins/local/hub.zip herunter.
  3. Speichern Sie die *.zip Datei im Verzeichnis /moodle/local, entpacken Sie die Datei dort, und Sie erhalten ein Verzeichnis /moodle/local/hub.
  4. Gehen Sie auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Mitteilungen, um die Installation abzuschließen.
  5. Markieren Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Zusatzoptionen die Checkbox Webservices.
  6. Aktivieren Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Webservices > Protokolle verwalten das XML-RPC Protokoll.
  7. Konfigurieren Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Nachrichtenversand > E-Mail den SMTP-Sever.
  8. Konfigurieren Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Authentifizierung > Übersicht die Recaptcha-Funktionalität.
  9. Konfigurieren Sie den Hub auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Hub > Einstellungen.
  10. Auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Sicherheit > Website-Rechte markieren Sie die Checkbox Sonderzeichen in Anmeldenamen.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben jetzt einen Hub-Server, der noch ohne Inhalt ist.

Site-Registrierung

Nur Moodle-Sites, die sich bei einem Hub registrieren, können auf dem Hub Kurse veröffentlichen.

Sie können Ihre Moodle-Site auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Registrierung registrieren.

Hub Registrierung

Sie können Ihren Hub im Moodle Hub Verzeichnis - eine Liste von Hubs weltweit - registrieren, so dass Nutzer/innen aus aller Welt Ihren Hub finden und Zugriff auf dort veröffentlichte Kurse erhalten. Es empfiehlt sich, mit der Registrierung Ihres Hubs zu warten, bis Sie Inhalte auf dem Hub haben.

Moodle-Sites im Hub verwalten

Auf der Seite Einstellungen Website-Administration > Hub > Moodle-Sites verwalten können Sie:

  • Moodle-Sites priorisieren: Bei einer Suche erscheinen Kurse von Sites mit höherer Priorität weiter oben in der Ergebnisliste. Eine priorisierten Site wird stets vertraut.
  • Eine Moodle-Site als vertrauenswürdig kennzeichnen: Wenn einer Site vertraut wird, ist jeder veröffentlichte Kurs sofort verfügbar.
  • Eine Moodle-Site löschen: Sie können eine Moodle-Site aus der Datenbank löschen. Dann wird eine entsprechende Nachricht an die Moodle-Administration dieser Site geschickt.
  • Einstellungen: Hier können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen: Name, Beschreibung, Sprache usw.
  • Eine Moodle-Site sichtbar schalten: Nur Sites, die sichtbar geschaltet sind, erscheinen in der Liste.

Kurse verwalten

Auf der Seite Einstellungen Website-Administration > Hub > Kurse verwalten können Sie:

  • Einen Kurs löschen: Sie können einen Kurs aus der Datenbank löschen.
  • Einstellungen: Hier können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen: Name, Beschreibung, Sprache usw.
  • Einen Kurs sichtbar schalten: Nur Kurse, die sichtbar geschaltet sind, erscheinen bei einer Suche in der Ergebnisliste.

Wichtige Informationen zu Rollen, Nutzer und Webservices

Ein Hub-Server verwendet in hohem Maße die Moodle Webservice 2.0 Funktionalität. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, wie Webservices in Moodle funktionieren und was bei der Änderung von Rollen, Nutzer oder Services passiert.

Rollen

Der Hub-Server legt Rollen an, die Sie niemals ändern oder löschen sollten:

  • eine Rolle für das Hub Directory
  • eine Rolle für registrierte Moodle-Sites
  • eine Rolle für öffentliche (sichtbare) Sites

Nutzer

Der Hub-Server legt Nutzer an, die Sie niemals ändern oder löschen sollten:

  • einen Nutzer für das Hub Directory
  • einen Nutzer für den öffentlichen Zugriff
  • so viele Nutzer, wie es registrierte Moodle-Sites gibt

Services

Der Hub-Server legt während der Installation einige Webservices an, die Sie niemals ändern oder löschen sollten:

  • einen Service für das Hub Directory
  • einen Service für registrierte Moodle-Sites
  • einen Service für öffentliche (sichtbare) Sites

Er legt außerdem Tokens an. Diese Tokens werden nicht in der Token-Verwaltungsliste angezeigt, so dass Sie sie nicht aus Versehen löschen können.

Siehe auch