Aktualisierung von Moodle

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 2.3 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Aktualisierung von Moodle.


Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Moodle aktualisieren. Eine Übersicht über die einzelnen Schritte finden Sie unter Aktualisierung in Kürze.

Voraussetzungen prüfen

Prüfen Sie die Systemanforderungen für die Moodle-Version 2.3 unter Block Einstellungen > Website-Administration > Server > Serverinformationen.

Hinweis: Beachten Sie, dass Sie nur von Moodle 2.2. auf Moodle 2.3 aktualisieren können. Wenn Ihr Moodle älter ist als 2.2, dann müssen Sie erst auf Moodle 2.2. aktualisieren.

Datenbank-Schema prüfen

Wenn Sie Ihre Moodle Installation aktualisiert haben, insbesondere wenn Sie dabei Versionsschritte übersprungen haben, ist es möglich, ja geradezu wahrscheinlich, dass Ihre Moodle-Datenbank nach der Aktualisierung etwas anders aussieht als bei einer Neuinstallation der aktuellen Version. Das kann zu Fehlern oder gar zum Abbruch des Aktualiiserungsprozesses führen. Deshalb empfehlen vor der Aktualisierung, das Datenbank-Schema zu prüfen.

Bevor Sie Ihr Produktivsystem aktualisieren

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Aktualisierung auf einer Kopie Ihres Produktivsystems zu testen, um sicherzustellen, dass alles wie gewünscht funktioniert.

Wichtige Daten sichern

Detaillierte Informationen dazu finden Sie im Artikel Sicherungen.

Im wesentlichen müssen Sie drei Bereiche sichern:

  1. Moodle Software (PHP-Skripte von Moodle)
  2. Moodle-Datenverzeichnis
  3. Moodle-Datenbank

Erfahrene Administrator/innen wissen, dass es bei größeren Aktualisierungen immer wichtig ist, diese Daten zu sichern. Generell ist es eine gute Idee, diese Daten täglich automatisch zu sichern. Wenn Sie eine Standardinstallation von Moodle betreiben (ohne zusätzliche Plugins, ohne eigene Codeanpassungen), dann läuft die Aktualisierung normalerweise reibungslos durch.

Tipp: Prüfen Sie auch, ob Sie Ihre Sicherungen wiederherstellen können, sonst nützen sie nichts!

Wartungsmodus aktivieren

Bevor Sie mit der Aktualisierung beginnen, schalten Sie die Moodle-Site in den Wartungsmodus, um zu verhindern, dass sich Nutzer/innen anmelden.

Prüfen Sie, ob es Aktualisierungen für Ihre Plugins gibt

Wenn Sie die Automatische Aktualisierung aktiviert haben, dann können Sie die installierten Plugins automatisch während der Aktualisierung von Moodle aktualisieren. Prüfen Sie auf der Seite Einstellungen > Website-Administration > Plugins > Übersicht, ob Aktualisierungen vorhanden sind.

Wenn Sie Plugins manuell aktualisieren, dann ist es ein guter Zeitpunkt zu prüfen, ob es eine Moodle 2.6 Version für die Plugins gibt, die Sie früher auf Ihrer Moodle-Site installiert haben. Wenn das der Fall ist, laden Sie diese neue(n) Plugin-Version(en) herunter, kopieren Sie sie an die richtige Stelle im Moodle-Code-Verzeichnis (siehe Plugins installieren).

Die Aktualisierung des Plugins erfolgt dann im Verlauf der Aktualisierung von Moodle.

Wenn ein veraltetes Plugin den Abbruch der Aktualisierung verursacht, dann löschen Sie den entsprechenden Code direkt auf dem Moodle-Server, anstatt das Plugin in Moodle zu deinstallieren.

Neue Moodle-Version installieren

Laden Sie sich das Moodle 2.3 Paket von[http://download.moodle.org herunter oder verwenden Sie den Befehl

   wget http://sourceforge.net/projects/moodle/files/Moodle/stable23/moodle-latest-23.tgz

Standardpaket verwenden

  • Benennen Sie das alte Moodle-Verzeichnis um (z.B. /moodle -> /moodleold).
  • Entpacken Sie den neuen Code und kopieren Sie ihn in das Verzeichnis, in dem die alten Moodle-Skripte vorher lagen (z.B. /moodle).
  • Kopieren Sie Ihre alte Moodle-Konfigurationsdatei config.php zurück ins Moodle-Verzeichnis (z.B. /moodle).
  • Wenn Sie zusätzliche Plugins installiert hatten, laden Sie die entsprechenden neuen Versionen herunter und entpacken Sie diese in den passenden Verzeichnissen (siehe Plugins installieren). Stellen Sie sicher, dass die Versionen der Plugins zur neuen Moodle-Version passen.
  • Kopieren Sie Ihr Moodle-Datenverzeichnis.

Unter Linux würden diese Schritte so aussehen:

Moodle-Verzeichnis umbenennen und neuen Code entpacken:

   mv moodle moodle.backup
   tar xvzf moodle-2.3.tgz

Alte Moodle-Konfigurationsdatei kopieren und zusätzliche Plugins kopieren:

   cp moodle.backup/config.php moodle
   cp -pr moodle.backup/theme/mytheme moodle/theme/mytheme
   cp -pr moodle.backup/mod/mymod moodle/mod/mymod

Die Moodle-Konfigurationsdatei für den Webserver lesbar machen:

   chmod 740 admin/cli/cron.php (some configurations need chmod 750 or chmod 755)

Git verwenden

Sie können auch das Git verwenden, um Moodle zu aktualisieren.

Aktualisierung von Kommandozeile

Sie können Moodle auch von der Kommandozeile aktualisieren.

Aktualisierung abschließen

Jetzt müssen Sie noch den eignetlichen Aktualisierungsprozess in Moodle anstoßen. Gehen Sie dazu auf die Seite Einstellungen > Website-Administration > Mitteilungen.

Moodle erkennt automatisch, dass eine neuere Version auf den Server hochgeladen wurde und startet die Aktualisierung der Moodle-Datenbank und des Moodle-Datenverzeichnisses. Wenn irgendetwas nicht automatisch aktualisiert werden kann, sehen Sie entsprechende Hinweise und Anleitungen, was Sie tun sollen.

Wenn alles erfolgreich und ohne Fehlermeldungen durchläuft, dann können Sie mit Ihrer neuen Moodle-Version sofort loslegen!

Hinweis: Wenn Sie mit mehreren Servern arbeiten, dann sollten Sie nach der Aktualisierung auf allen Servern den Cache löschen: Klicken Sie dazu im Block Einstellungen > Website-Administration > Entwicklung > Cache löschen.

Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded...

Wenn Sie neben dem englischen Sprachpaket weitere Sprachpakete verwenden, dann kann dieser Fehler auftreten, weil die Aktualisierung des Sprachpakets zu lange dauert. In diesem Fall erhöhen Sie inder PHP-Konfigurationsdatei php.ini den Wert
max_execution_time = 160
. Dann haben die Moodle-Skripte genügend Zeit, die Sprachpakete zu aktualisieren.

Alternativ können Sie Ihre Moodle-Site vor der Aktualisierung auf englisch umstellen und danach wieder auf die gewünschte Sprache zurückstellen. Siehe dieser Diskussionsbeitrag auf moodle.org: https://moodle.org/mod/forum/discuss.php?d=119598.

Nach der Aktualisierung

Die Moodle-Konfigurationsdatei config.php sollte gut funktionieren. Wenn Sie sich jedoch die mitgelieferte Konfigurationsdatei config-dist.php ansehen, dann finden Sie dort weitere/andere Optionen (z.B. Datenbanktreiber und -einstellungen). Es ist eine gute Idee, die neuen Werte aus der config-dist.php in Ihre config.php zu übernehmen.

Mögliche Probleme in Moodle 2.3

Neu
in Moodle 2.3!

Zwei Aufgaben-Plugins

In Moodle 2.3 gibt es eine neue Aufgaben-Aktivität. Die alte Aufgaben-Aktivität wurd umbenannt in Aufgabe (2.2) und ist weiter verfügbar. In Moodle-Sites, die auf Moodle 2.3. aktualisiert werden, sind beide Aufgaben-Plugins aktiviert.

Es wird empfohlen, die alten Aufgaben so bald wie möglich zu aktualisieren, siehe Aufgaben-Update und anschließend das alte Aufgaben-Plugin zu deaktivieren.

Google-Registrierung

Wegen einer Änderung in den Diensten von Google wurde Moodle 2.3 auf ein sichereres und nutzerfreundlicheres System der Kommunikation mit Google OAuth 2.0 umgestellt. Als Konsequenz daraus werden bei der Aktualisierung die Repositories und Portfolios von Google Docs und Picasa deaktiviert.

Wenn Sie diese Plugins nach der Aktualisierung wieder aktivieren wollen, müssen Sie Ihre Moodle-Site bei Google registrieren. Siehe Google OAuth 2.0 Setup und eine Client ID und ein Secret erwerben.

RTL Design

Moodle 2.3 enthält viele Rechts-nach-links-(RTL)-Design-Verbesserungen (siehe MDL-30337). Moodle-Sites, die RTL-Sprachen verwenden (z.B. Arabisch oder Hebräisch), sollten sorgfältig prüfen, ob alles korrekt dargestellt wird.

Siehe auch