Kurssicherung

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 1.9 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Kurssicherung.

Achtung: Dieser Artikel beschreibt die Kurssicherung in Moodle 1.9 und älteren Versionen. In Moodle 2.0 wurden Kurssicherung und -wiederherstellung komplett neu implementiert. Detaillierte Informationen finden Sie im Artikel Kurssicherung 2.0.



Im allgemeinen werden Sie sich als Trainer nicht um die Kurssicherung kümmern müssen - dies ist Aufgabe der Moodle-Administration. Sie wird eine regelmäßige Sicherung aller Kurse Ihrer Moodle-Installation konfigurieren und automatisch durchführen. Es empfiehlt sich jedoch trotzdem, von Zeit zu Zeit selbst eine Kurssicherung durchzuführen, und die Sicherungskopie (eine ZIP-Datei) auf dem eigenen PCzu speichern.

Moodle1.6

Moodle 1.6 unterstützt eine fein abgestimmte Sicherung von Kursen. Z.B. können Sie detailliert auswählen, welche Lernaktivitäten oder Arbeitsmaterialien in die Kurssicherung einbezogen werden sollen. Siehe auch Kurswiederherstellung für eine weiterführende Beschreibung der Möglichkeiten.

Kurssicherung durchführen

Die Kurssicherung stoßen Sie an, indem Sie auf Ihrer Kursseite im Administrationsblock den Link Sicherung anklicken. Auf der folgenden Seite wählen Sie aus, was in die Kurssicherung einbezogen werden soll. Sollen alle Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien gesichert werden, klicken Sie auf den Link Alle oberhalb der Liste aller Aktivitäten. Entscheiden Sie, ob Sie die Kurssicherung mit oder ohne Nutzerdaten durchführen wollen. Sie können dies für den gesamten Kurs festlegen und den entsprechenden Link (Alle oder Keine) nutzen, oder Sie entscheiden für jede Lernaktivität bzw. jedes Arbeitmaterial individuell, ob mit oder ohne Nutzerdaten gesichert werden soll. Nutzen Sie dazu die entsprechende Checkbox.

Unterhalb der Liste aller Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien finden Sie weitere Felder:

  • Metakurs - Wenn Sie einen Metakurs sichern, können Sie diese Option aktivieren, um die Beziehungen zwischen den Kursen mit zu speichern. Beim Wiederherstellen des (Meta-)Kurses wird Moodle versuchen, diese Beziehungen ebenfalls wiederherzustellen.
  • Nutzer/innen - Legen Sie fest, ob Sie alle Nutzer der Moodle-Installation, nur die des Kurses oder keine Nutzer sichern wollen.
  • Logdaten
  • Nutzerdateien - Wenn Sie diese Option aktivieren, werden alle mit dem Nutzer verbundenen Dateien exportiert. Derzeit sind das nur die Nutzerfotos.
  • Kursdateien

Moodle1.9

Ab Moodle 1.9 kommen folgende weitere Felder hinzu:

  • Im Kurs benutzte Dateien der Website - Entscheiden Sie mit dieser Option, ob Dateien, die auf der Moodle-Startseite (Kurs ID=1) abgelegt sind und in Ihrem Kurs verwendet werden mit in die Kurssicherung aufgenommen werden sollen. Derzeit sind das Dateien der Startseite, die innerhalb von Fragen in Ihrem Kurs verlinkt sind.
  • Bewertungsverlauf
  • Sicherung der Rollenzuordnungen

Wenn Sie Ihre Einstellungen getroffen haben, klicken Sie den Button Weiter. Die folgende Seite listet noch einmal auf, was alles in die Kurssicherung einbezogen wird. Klicken Sie den Button Weiter ganz unten auf der Seite, um die Sicherung zu starten. Während der Sicherung wird angezeigt, was gerade gesichert wird. Zum Schluss sollte die Nachricht Sicherung erfolgreich abgeschlossen erscheinen. Wenn Sie nun auf den Button Weiter klicken, landen Sie im Ordner backupdata Ihres Kurses, der alle Sicherungskopien des Kurses enthält. Nun können Sie die eben erstellte Sicherungskopie auf Ihren PC herunterladen - klicken Sie dazu auf die entsprechende ZIP-Datei.

Anwendungsszenarien

Trainer und Administratoren können die Kurssicherung und -wiederherstellung für verschiedene Szenarien nutzen.

  • Duplizieren von Kursen oder einzelnen Lernaktivitäten bzw. Arbeitsmaterialien (Export von einem Kurs und Import in andere Kurse)
  • Übertragen von Kursinhalten einer lokalen Moodle-Installation auf eine zentrale Moodle-Installation

Siehe auch