Installationsskript

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 1.9 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Installationsskript.


Die Nutzung des Installationsskripts install.php ist eine Möglichkeit, Moodle zu installieren. Wenn Sie sich für diesen Weg entschieden haben, rufen Sie die URL Ihres Moodle-Systems im Browser auf:

  http://IhrServer/moodle/install.php

(Das Installationsskript setzt ein Session-Cookie. Wenn Sie eine Popup-Warnung bekommen, akzeptieren Sie das Cookie!)

Moodle erkennt beim ersten Aufruf der Seite, dass eine Konfiguration nötig ist. Das Skript wird Sie über verschiedene Fenster führen und dabei die Konfigurationsdatei config.php erzeugen. Moodle versucht, diese Datei an der richtigen Stelle auf dem Webserver abzulegen. Wenn das nicht geht, können Sie die Datei auch lokal auf Ihren PC herunterladen und anschließend über ein FTP-Programm an die richtige Stelle hochladen.

Sobald die Datei config.php richtig angelegt wurde und Sie über den Browser auf Ihre Moodle-Startseite zugreifen, werden Sie zur Admin-Seite Ihrer Moodle-Installation weitergeleitet. Nachfolgend wird detailliert beschrieben, was im einzelnen zu tun ist.

Beim ersten Aufruf der Seite werden Ihnen die Lizenzbedingungen angezeigt, denen Sie zustimmen müssen, bevor Sie weitermachen können.

Nun wird Moodle nach und nach alle Tabellen in der Moodle-Datenbank anlegen, in denen später viele Informationen gespeichert werden. Sie sollten eine Menge an SQL-Anweisungen sehen, gefolgt von Statusmeldungen. Am Ende jeder Seite sollten Sie eine Meldung SUCCESS sehen, bis Sie ganz am Ende die Meldung Main databases set up successfully. erhalten.

Hinweis: Wenn Sie diese Meldungen nicht sehen, hat es Probleme mit der Datenbank gegeben, oder die Konfigurationseinstellungen in der Datei config.php sind falsch. Lesen Sie im Artikel Installationsskript nach, wie Sie mögliche Probleme beheben können.

Scrollen Sie ganz nach unten auf der Seite und klicken Sie auf Weiter.

Sie sollten nun ein Formular sehen, in dem Sie viele Konfigurationseinstellungen vornehmen können, wie z.B Name und Beschreibung der Startseite, bevorzugte Sprache, SMTP Hosts usw. Sie können zunächst einmal alle Standardeinstellungen verwenden und später jederzeit zurückkehren, um Änderungen vorzunehmen. Die Standardeinstellungen sollten für die meisten Moodle-Installationen geeignet und hinreichend sicher sein. Ganz unten auf der Seite klicken Sie auf den Button Änderungen speichern.

Als nächstes sehen Sie wieder eine Menge Statusmeldungen, es werden nun weitere Tabellen für die einzelnen Module in der Moodle-Datenbank angelegt wurden. Wie vorher auch, sollten alle Statusmeldungen grün sein.

Gehen Sie an das Ende der Seite und betätigen Sie den Button Weiter.

Zum Schluss müssen Sie das Nutzerkonto für den Hauptadministrator anlegen. Füllen Sie das entsprechende Formular aus (Name, E-Mail-Adresse, Kennwort, ...). Danach speichern Sie die Einstellungen. Sollten Daten fehlen, werden die entsprechenden Eingabefelder mit einem Hinweis (in Rot) versehen.

Wichtig: Merken Sie sich den Anmeldenamen und das Kennwort des Administrators, damit Sie die Moodle-Installation administrieren können.

Wenn der Installationsprozess aus irgendeinem Grund unterbrochen wird, dann können Sie versuchen, sich mit den Standarddaten admin (Anmeldename) / admin (Kennwort) anzumelden.

Sobald der Installationsprozess erfolgreich abgeschlossen ist, landen Sie auf der Startseite Ihrer neuen Moodle-Installation. Beachten Sie links auf der Seite den Block Website-Administration, der nur für Sie als Administrator sichtbar ist. Über diesen Block haben Sie jederzeit Zugriff auf die verschiedenen Administrationsseiten Ihrer Moodle-Installation.

Nach Abschluss des Installationsprozesses müssen Sie noch einige Aufgaben erledigen, wie z.B. Cron-Job einrichten und automatische Kurssicherung konfigurieren.