Dateisystem-Repository

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Sie sind auf den Seiten der Moodle 1.9 Dokumentation. Die Dokumentation der aktuellsten Moodle-Version finden Sie hier: Dateisystem-Repository.

Moodle2.0

Wie kann man das Dateisystem als Repository nutzen?

Dieses Plugin ermöglicht es, Unterverzeichnisse von $CFG->dataroot/repository als durchsuchbare Repositories innerhalb von Moodle zur Verfügung zu stellen.

Das Plugin muss durch einen System-Administrator konfiguriert werden, weil es Schreibzugriff auf die Festplatte des Moodle-Servers erfordert.

1. Legen Sie ein Verzeichnis an, das Repository werden soll.

Legen Sie im Moodle-Datenverzeichnis ein Unterverzeichnis repository an. Innerhalb dieses Verzeichnisses legen Sie für jedes Repository, das Sie nutzen wollen, ein eigenes Unterverzeichnis an, z.B. "clipart". In diesem Unterverzeichnis legen Sie alle Dateien ab, die Sie in diesem Repository in Moodle zur Verfügung stellen wollen. In unserem Beispiel "clipart" können das Hunderte von Grafik-Dateien sein, die Sie von openclipart.org beziehen können.

Beachten Sie, dass diese Unterverzeichnisse BELIEBIGE Datenspeicher sein können, die Ihr Betriebssystem unterstützt. Das können ganze Festplatten sein, die hier gemountet sind, oder ein Shared Windows Network via Samba. Es kann auch ein symbolischer Link auf ein Verzeichnis sein, das FTP-Zugriff erlaubt. Der Kreativität des Systemadministrators sind keine Grenzen gesetzt!

2. Aktivieren Sie das Dateisystem-Repository.

Das Repository wird unter Website-Administration > Plugins > Repositories > Repositories verwalten.

Wenn das Repositories aktiviert ist, klicken Sie auf den zugehörigen Link Einstellungen.

3. Richten Sie private Repositories ein (optional).

Dieser Fall wird selten vorkommen: Es ist prinzipiell möglich, den Nutzern zu erlauben, eigene virtuelle Repositories im Dateisystem anzulegen.

4. Legen Sie nutzbare Repository-Instanzen an.

Gehen Sie auf die Seite Website-Administration > Plugins > Repositories > Repositories verwalten und klicken Sie auf den Link Einstellungen, der zum Dateisystem-Repository gehört.

  • Klicken Sie auf den Button Repository erstellen.
  • Geben Sie der Instanz einen Namen - unter diesem Namen erscheint die Instanz im Moodle-Dateibrowser.
  • Wählen Sie das zugehörige Unterverzeichnis im aus der Liste aus.

5. Prüfen Sie die Zugriffsrechte

Standardmäßig sollten die Zugriffsrechte korrekt eingestellt sein. Prüfen Sie, dass die Rolle Authentifizierte/r Nutzer/in die Fähigkeit repository/filesystem:view auf erlauben gesetzt ist.

6. Nutzen Sie es!

Es sollte alles funktionieren! Wenn Sie eine Datei in Moodle hochladen wollen, dann zeigt der Moodle-Dateibrowser das neue Dateisystem-Repository an. Sie können mit dem Dateibrowser im Repository navigieren und die gewünschte Datei auswählen.

Beachten Sie, dass der Moodle-Dateibrowser die Dateiendungen bei der Anzeige berücksichtigt. Wenn Sie beispielsweise eine Grafik-Datei mit dem HTML-Editor einbinden, dann zeigt der Dateibrowser nur die Grafikdateien an (und keine MS Office-Dateien).

Siehe auch